Datalogic-Ultraschallsensor-US18

Ultraschallsensoren der US18-Serie: präzise Messergebnisse für stark reflektierende Objekte. Bild: Datalogic

Der Anbieter im Bereich automatische Datenerfassung und industrielle Automatisierung Datalogic erweitert sein Produktportfolio um acht neue Ultraschallsensoren. Die US18-Serie eignet sich nach Angaben der Datenerfassungs-Experten insbesondere für eine hohe und präzise Überprüfung von stark reflektierenden oder transparenten Objekten.

Die unterschiedlichen Gehäuseformate sowie die geringe Fehlertoleranz der US18-Sensoren sollen ein breites Einsatzspektrum im Innen- und Außenbereich ermöglichen. Die benutzerfreundliche Programmierung biete viele Funktionen und erleichtere die Konfiguration und Anwendung der Ultraschallsensoren. Mit der US18-Serie präsentiert Datalogic Ultraschallsensoren, “die selbst bei problematischen Objekten unter widrigen Bedingungen präzise und verlässliche Messergebnisse liefern”, wie es in einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens heißt.

Die Sensoren der US18-Serie erkennen demnach Objekte unabhängig von Farbe, Reflexionsvermögen und Transparenz. Damit eignen sie sich für den Einsatz bei problematischen Materialien wie zum Beispiel Folien oder bei Füllstandmessungen von Flüssigkeiten. Wasser, Staub, Öl oder Kühlmittel sollen der US18-Serie nichts anhaben können. Dank IP67- und NEMA 6P-Zertifizierung sind präzise Messungen im Innen- und Außenbereich möglich. Die Temperaturkompensation sorgt im Bereich zwischen -20 °C und +60 °C für minimale Abweichungen von höchstens 1,8 Prozent. Die US18-Serie eignet sich laut Datalogic unter anderem für Montagelinien in der Automobilindustrie.

Alle Beiträge zum Stichwort Datalogic

Datalogic / fu