Die Adamos-Gründer (v.l.): Christian Thönes (DMG Mori), Ralf W. Dieter (Dürr), Karl-Heinz Streibich (Software) und Thomas Spitzenpfeil (Carl Zeiss).

Die Adamos-Gründer (v.l.): Christian Thönes (DMG Mori), Ralf W. Dieter (Dürr), Karl-Heinz Streibich (Software) und Thomas Spitzenpfeil (Carl Zeiss). Bild: Dürr

Die offene IIoT-Plattform Adamos ist herstellerneutral und verbindet laut Dürr IT-Technologie und Branchenwissen. Maschinenbauer haben mit Plattform Zugang zu führenden Softwarelösungen bei voller Datenautonomie. Adamos ist weltweit ab dem 1. Oktober 2017 verfügbar. DMG Mori, Dürr, die Software AG und Zeiss sowie ASM PT sind zu gleichen Teilen an der Adamos GmbH mit Sitz in Darmstadt beteiligt. 

Für den Maschinenbau sind Industrie 4.0 und das Internet der Dinge laut Dürr die aktuell wichtigsten Treiber von Wachstum, Innovation und Produktivität. Im Wettrennen um die Datenhoheit ist ein hohes Innovationstempo gefordert. Zugleich erfordert das Internet der Dinge hohe Investitionen, exzellente Fachkräfte und die Beherrschung neuer Technologien.