• Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 1

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 1

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 2

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 2

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 3

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 3

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 4

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 4

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 5

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 5

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 6

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 6

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 7

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 7

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 8

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 8

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 9

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 9

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 10

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 10

  • Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 11

    Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen 11

 

Europadebüt - Der neue Jetta von Volkswagen

Konzeptionell und stilistisch macht der Jetta als Limousine einen Sprung nach vorn. Das Design leitet sich nicht mehr vom Golf ab, sondern folgt einer separaten Linienführung. Das Interieur entwarfen die Designer und Ingenieure ebenfalls vollständig neu. Dank des analog zur Gesamtlänge vergrößerten Radstandes (2,65 Meter) wurde zudem der Fond des Fünfsitzers deutlich geräumiger (plus 6,7 Zentimeter Beinfreiheit).

 

Nach wie vor markiert die Ausstattungslinie Trendline den Einstieg in die Welt des europäischen Jetta. Für die Insassensicherheit sind sechs Airbags (optional plus acht), fünf crashoptimierte Kopfstützen, Tagfahrlicht, Gurtschlosserkennung, Warnblinkautomatik bei einer Vollbremsung sowie ABS mit Bremsassistent und ESP mit Gespannstabilisierung an Bord.

Die mittlere Ausstattungsversion Comfortline gibt sich äußerlich unter anderem an Chromapplikationen im Kühlergrill und den 16-Zoll-Leichtmetallfelgen zu erkennen. Innen sind es Komfortsitze mit edlen Stoffbezügen im Dessin „Sienna”, das Radio-CD-System RCD 210, ein Chrompaket und das sogenannte kleine Lederpaket (Lenkrad, Schalthebelknauf und Handbremshebel), die den Jetta Comfortline veredeln. Ebenfalls serienmäßig ist auch der Parkpilot vorn und hinten.

Die exklusivste Ausstattung für den Jetta ist die Highline-Version mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, einer Chromeinfassung des unteren Lufteinlassgitters, Chromleisten unterhalb der Seitenscheiben, einer Scheinwerferreinigungsanlage und Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht.

 

Der neue Jetta will nicht nur Wert auf ein überzeugendes Platzangebot und umfangreiche Komfortausstattungen, sondern auch auf die Reduzierung von Verbrauch und Emissionen legen. Möglich machen dies Motoren und Getriebe wie TSI, TDI und das Doppelkupplungsgetriebe DSG.

Start mit sechs Motorvarianten – weitere werden folgen

Zum Marktstart in Deutschland stehen vier Benziner und zwei Dieselaggregate zur Auswahl. Sie umfassen die Leistungsstufen mit 77 kW / 105 PS als Diesel, TDI und Benziner sowie mit 103 kW / 140 PS als TDI.

 

Thema in AUTOMOBIL PRODUKTION 2/2011: Die Wolfsburger bringen einen neuen globalen Jetta.

Die weiteren Leistungsstufen mit drei TSI mit 90 kW / 122 PS, 118 kW / 160 PS und 147 kW / 200 PS werden im Laufe des Jahres folgen. Somit wird der Jetta ausschließlich von aufgeladenen Direkteinspritzern modernster Bauart angetrieben. Alle Motoren bis auf den 105-PS-TSI können optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden.

In der Blue-Motion-Technology-Version verbraucht der 1,6-Liter-Diesel 4,2 Liter auf 100 Kilometer und stößt analog 109 Gramm CO2 pro Kilometer aus. Der 1,6-Liter Turbodiesel mit der manuellen Fünfgang-Schaltung zeigt sich spritzig und agil. Der 1.2 TSI mit ebenfalls 77 kW / 105 PS und Blue Motion Technology kommt auf 5,3 Liter.

Die neue Generation Jetta tritt ab 21. Januar 2011 in Deutschland zu Preisen ab 21 000 Euro an.

In AUTOMOBIL PRODUKTION Ausgabe 2/2011 berichten Christiane Habrich-Böcker und Wolfgang Gomoll über Volkswagens neuen Anlauf, mit dem neuen Jetta wieder ein “Weltauto” auf den Markt zu bringen und stellen das Konzept, sowie seine Vor- und Nachteile vor.

Volkswagen Jetta – TV-Spot “Polizeikontrolle”

 

Bilder und Videoclip: © Volkswagen