Dr. Jochem Heizmann

Dr. Jochem Heizmann: VW muß sich erst einmal einen Überblick über die Situation seiner Zulieferer machen. - Bild: VW

“Es ist heute noch nicht absehbar, inwieweit es zu Engpässen bei den japanischen Zulieferern kommen wird”, sagte Dr. Jochem Heizmann, Nutzfahrzeug-Vorstand von Volkswagen, am Dienstag am Rande einer Veranstaltung in München.

“Wir müssen uns zunächst einen detaillierten Überblick über die Situation zahlreicher japanischer Zulieferer machen. Das ist insbesondere ein Thema von Zulieferern in der zweiten und dritten Reihe, von Unterlieferanten”, fügte Heizmann hinzu.

BMW-Einkaufsvorstand Herbert Diess wies im Rahmen einer Pressekonferenz in München ebenfalls darauf hin, dass die Auswirkungen auf die Zulieferer der zweiten und dritten Reihe in Japan noch ungewiss sind.
Zu diesen Zulieferern zählen unter anderem die Hersteller von Halbleitern für Elektronikbauteile. Diess erwartet, dass sich in etwa sieben bis zehn Tagen die Folgen für die Zuliefererkette besser abschätzen lassen.

Dow Jones Newswires