Ford Genk

Weil spezielle Farbpartikel fehlen, wird die Produktion in Genk unterbrochen. - Bild: Ford

Das teilte ein Unternehmenssprecher am Wochenende mit. Man werde die Fertigungsbänder ab dem 4. April für eine Arbeitswoche anhalten. Der Stopp sei als Vorsichtsmaßnahme zu betrachten, bislang gebe es noch keine Lieferprobleme bei Neufahrzeugen. Allerdings nimmt Ford derzeit keine Aufträge mehr für Fahrzeuge in bestimmten Lackierungen an.

Ursprünglich hatte Ford geplant, das Werk im Mai für fünf Tage zu schliessen. Diese Maßnahme habe man nun auf Anfang April vorgezogen.

Der japanische Zulieferer, der die Pigmente für Fords Farbherstellung liefert, hat seine Produktionsanlagen in der Nähe des Unglücksreaktors in Fukushima bis auf weiteres schliessen müssen.