FDS-Energy-Saving-Cycle streut die gewonnenen Erfahrungen in breiter Form und sichert damit die

FDS-Energy-Saving-Cycle streut die gewonnenen Erfahrungen in breiter Form und sichert damit die Nachhaltigkeit der erbrachten Einsparungsanstrengungen sowie eine schnelle Durchdringung und Umsetzung, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens. Die umfassende Vorgehensweise der Initiative integriert Sensibilisierungsworkshops, standortbezogene Selbstbewertungen, Standort-Programme, monatliches, standortübergreifendes Monitoring und Reporting sowie einen Erfahrungstransfer mit wissenschaftlichen Grundlagenprojekten.

FDS-Energy-Saving-Cycle streut die gewonnenen Erfahrungen in breiter Form und sichert damit die Nachhaltigkeit der erbrachten Einsparungsanstrengungen sowie eine schnelle Durchdringung und Umsetzung, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des Unternehmens. Die umfassende Vorgehensweise der Initiative integriert Sensibilisierungsworkshops, standortbezogene Selbstbewertungen, Standort-Programme, monatliches, standortübergreifendes Monitoring und Reporting sowie einen Erfahrungstransfer mit wissenschaftlichen Grundlagenprojekten.

Die Maßnahmen überspannen eine sehr breite Palette wie zum Beispiel die “Klassiker”, das Ausschalten der Beleuchtungen beim Verlassen eines Raums (teilweise manuell, teilweise über Bewegungsmelder), Nutzung von Abwärme zur Brauchwasseraufbereitung, Busanschaltung von Verbrauchern zum Abschalten nach Betriebsende etc. An mehreren Standorten wurde durch verschiedene Maßnahmen erreicht, dass die Anlagen während Betriebsruhezeiten dezidiert abgeschaltet bzw. in eine “Ruhemodus” versetzt werden.