Volle Kraft voraus Richtung Amerika: der Reifenhersteller Goodyear investiert rund 500 Millionen

Volle Kraft voraus Richtung Amerika: der Reifenhersteller Goodyear investiert rund 500 Millionen Dollar in ein neues Werk für die amerikanischen Märkt. Die Standortentscheidung soll Anfang 2015 fallen. Bild: Goodyear

Es ist eines der größten Investments des Reifenherstellers in den vergangenen Jahren und der erste Neubau eines Goodyear Reifenwerks in Amerika seit 1990. Zum Neubau hat man sich entschlossen, nachdem sich Noramerika kraftvoll von der Krise erholt hat und die mittel- bis langfristigen Perspektiven in Brasilien gut sind. Nach Prognosen von IHS Automotive wird der Fahrzeugabsatz in Nord- und Südamerika von 24,3 Mio Fahrzeugen im vergangenen Jahr auf 26,5 Millionen im Jahr 2020 steigen, im selben Zeitraum dürfte die Produktion von 20,7 Millionen auf 23,7 Millionen Fahrzeuge anwachsen. An diesem Wachstum will Goodyear teilhaben. Wie der Reifenhersteller mitteilte, ist der Produktionsstart des Werks mit einer jährlichen Kapazität von sechs Millionen Reifen 2017 geplant. Noch offen ist die Standortfrage, die Entscheidung, wo das Werk gebaut ist, soll Anfang 2015 fallen. In der engeren Auswahl soll ein Standort in Mexiko sein.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Goodyear Reifenhersteller

Frank Volk