Audi Felipe Martorell

Der spanische Thronfolger Prinz Felipe hat die hochmoderne Produktionsstätte des Audi Q3 in Martorell offiziell eingeweiht. - Bild: Audi

Insgesamt haben SEAT und Audi dort 330 Millionen Euro in Infrastruktur und Anlagen investiert. Auf einer Fläche von 30.000 m2 entstand beispielsweise ein Karosseriebau mit 450 Robotern. Rund 100.000 Audi Q3 sollen jährlich im Dreischichtbetrieb in Martorell vom Band laufen. An der Einweihungsfeier nahmen rund 200 Ehrengäste aus der Politik und der katalanischen Wirtschaft sowie Gewerkschaftsvertreter und Repräsentanten zahlreicher Institutionen teil.

„Mit der Entscheidung, den Audi Q3 in Spanien zu fertigen, wollen wir unseren Wachstumskurs fortsetzen und bauen zugleich auf Internationalisierung”, sagt Audi-Produktionsvorstand Frank Dreves. Der Anlauf des Q3 im Werk Martorell sei ein entscheidender Meilenstein für den Erfolg der Marke Audi. Martorell habe als Produktionsstandort hoch motivierte Mitarbeiter und liefere höchste Qualität.

Die neuen Fertigungsanlagen in Martorell gehören zu den modernsten weltweit. Erstmals zum Einsatz kommt beispielsweise im Karosseriebau die so genannte „Dachglocke” – eine Innovation aus dem Audi-Werkzeugbau Ingolstadt. Ein Roboter greift das Dach und richtet es exakt aus, während ein zweiter bereits die Dachglocke für das nachfolgende Dach der nächsten Karosserie bereithält.

700 neue Stellen für die Q3-Produktion

Audi übernimmt mit der Produktion des Q3 in Martorell auch eine soziale Verantwortung für den Standort und die Mitarbeiter. Das Unternehmen sichert dort rund 1.500 Arbeitsplätze. Davon wurden 700 Stellen speziell für die Q3-Produktion neu geschaffen. Besonders wichtig war von Beginn an die Qualifizierung der Mannschaft. Alle Mitarbeiter haben ein für den Q3 entwickeltes Programm durchlaufen, das sie in rund 180 Stunden auf die anstehenden Herausforderungen in der Fertigung vorbereitet hat.

Das SEAT-Werk in Martorell besteht seit 1993. Mehr als 10.000 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Der Audi Q3 ist das erste Modell, das die Ingolstädter in Spanien fertigen.