Mazda Japan

Mazda nimmt Teile- und Komponentenfertigung auf. - Bild: Mazda

Am vergangenen Dienstag konnte die Produktion in den Werken in Hiroshima und Hofu im Südwesten Japans anlaufen. An beiden Standorten werden wieder Ersatzteile und Teile für die Produktion in den Werken von Mazda außerhalb Japans gefertigt. Zum anderen stellt Mazda nun jene Fahrzeuge fertig, die bereits vor dem Erdbeben in den Produktionsprozess eingesteuert worden waren. In Hofu wird Mazda die Fertigstellung dieser Fahrzeuge am 28. März beenden, die Produktion von Teilen geht weiter.

Eine Entscheidung über die vollständige Wiederaufnahme der Produktion von Teilen und Fahrzeugen in beiden Mazda Werken in Japan wird zu einem späteren Zeitpunkt getroffen. Mazda produziert bis auf den Pickup BT-50 alle in Deutschland und Europa verkauften Modelle in Japan.

Trotz des derzeitigen Fahrzeugproduktionsstopps ist in Deutschland durch entsprechende Lagerbestände und Logistik-Vorläufe eine Neufahrzeug-Verfügbarkeit für die nächsten vier Monate sichergestellt, bei Ersatzteilen und Zubehör sogar von über sechs Monaten.