Mazda Motorenwerk Thailand um Fertigungslinie erweitert

Neben jährlich bis zu 400.000 Skyactiv-Drive Automatikgetrieben werden bei der 2013 gegründeten MPMT derzeit 1,5-Liter Skyactiv-D Dieselmotoren und 1,3-Liter Skyactiv-G Benzinmotoren für den Mazda2 gefertigt sowie produziert. Bild: Mazda

Zum Ausbau seiner Produktionsstrukturen für Motoren, Getriebe und ganze Fahrzeuge in Thailand hat Mazda umgerechnet zusätzliche 162,81 Millionen Euro in die Triebwerksfertigung investiert. Dadurch steigt die Produktionskapazität von ursprünglich 30.000 auf nun 100.000 Einheiten pro Jahr.

Neben jährlich bis zu 400.000 Skyactiv-Drive Automatikgetrieben werden bei der 2013 gegründeten MPMT derzeit 1,5-Liter Skyactiv-D Dieselmotoren und 1,3-Liter Skyactiv-G Benzinmotoren für den Mazda2 gefertigt sowie produziert. In Zukunft kommt der große 2,0-Liter Skyactiv-G Benziner hinzu, der auch in den Export zu Fertigungsstätten in Malaysia und Vietnam geht.

„Ich möchte der Regierung, unseren Lieferanten und weiteren Partnern für ihre Unterstützung ausdrücklich danken“, sagte Masamichi Kogai, Präsident und CEO von Mazda, im Rahmen der feierlichen Eröffnungszeremonie. „MPMT spielt eine zentrale Rolle im Rahmen des Mazda Produktionssystems in Thailand. Mit der erhöhten Fertigung von Motoren können wir unseren Kunden Fahrzeuge ohne Verzögerungen liefern. In Zukunft werden wir uns auf eine hochwertige Fahrzeugproduktion konzentrieren und Autos liefern, die Farbe in das Leben ihrer Besitzer bringen. Gleichzeitig wollten wir zur weiteren Entwicklung von Thailands Automobilindustrie beitragen.“

„Das stetige Wachstum von MPMT ist größtenteils der Unterstützung verschiedener Partner zu verdanken. Ich möchte allen Beteiligten meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Ich hoffe, dass die hier gemeinsam mit Zulieferern gefertigten Motoren ein unverzichtbarer Teil im Leben unserer Kunden werden“, ergänzt Mitsunobu Mukaida, Präsident und CEO von MPMT.