Bei den Reinigungsprozessen kommen hauptsächlich flüssige Medien unterstützt mit Wärme und individuellen Behandlungsparametern zur Anwendung. Während der direkte Kontakt mit flüssigen Reinigungsmedien für Standardroboter das vorzeitige Aus bedeutet, arbeiten die modifizierten Stäubli Maschinen auch unter diesen Extrembedingungen mit gewohnter Zuverlässigkeit.

Dank ihrer einzigartigen Konstruktion können Stäubli Roboter maßgeblich zur Verbesserung des Sauberkeitsgrades sowie der Produktivität beitragen. Um für jede Reinigungsaufgabe den passenden Roboter liefern zu können, besteht das Stäubli Portfolio mittlerweile aus elf Robotermodellen vom kleinen TX2-60 bis zum großen TX200 in HE-Ausführung. In Kürze werden auch die Vierachser der neuen TS2 SCARA Generation in HE-Version zur Verfügung stehen.

Die erstmals komplett gekapselten SCARAs wurden für den Einsatz in rauen und feuchten Umgebungen konzipiert. Mit dieser Bandbreite an Robotern lässt sich das komplette Applikationsspektrum abdecken, das von der Bestückung industrieller Teilereinigungsanlagen über die Bauteilhandhabung während der Reinigungsprozesse bis hin zur aktiven Reinigung mit einem robotergeführten Hochdruck-Wasserstrahl reicht.

HE-Roboter: erste Wahl für die Teilereinigung

Für anspruchsvolle Reinigungsprozesse setzt Stäubli auf die bewährten HE-Roboter. Die Abkürzung HE steht für Humid Environment und kennzeichnet Roboter, die für den Einsatz in Feuchträumen konstruiert sind.

Die komplett gekapselten Maschinen sind bereits in Standardausführung in Schutzart IP65 gehalten, durch Verwendung der Stäubli Überdruckeinheit lässt sich diese Schutzartklassifizierung noch steigern. Das Handgelenk in IP67 erlaubt sogar das Untertauchen in flüssigen Medien und erweist sich dabei als unempfindlich gegenüber Säuren, Laugen, Korrosion und Hitze.

Besonders hilfreich beim Einsatz in der Teilereinigung ist die vertikale Kabeldurchführung. Sämtliche Anschlüsse befinden sich vor Spritzwasser geschützt unter dem Roboterfuß. Um den dauerhaften, nachhaltigen Einsatz der Reinigungsroboter sicherzustellen, finden Edelstahlteile, Spezialdichtungen sowie besonders beschichtete Gehäuseteile, die dadurch auch wesentlich unempfindlicher gegen mechanische Beschädigung sind, Verwendung.

Vollautomatisierte Inline-Reinigungs- und Entgratprozesse

Mit ihrem wash-down-Design sind diese Roboter auch für Einsätze geeignet, bei denen sie aktiv die Bauteilreinigung oder Entgratprozesse mit dem Hochdruck-Wasserstrahl übernehmen. Speziell in der Automobilindustrie stoßen hochflexible Inline-Reinigungszellen auf große Nachfrage, dort vor allem beim Entgraten oder bei der Reinigung von Einzelteilen wie Getriebe-, Turbolader- und Kurbelgehäuse, Kurbel- und Nockenwellen und dergleichen mehr.

Die HE-Roboter von Stäubli sind ebenso wartungsarm und servicefreundlich wie die Standardroboter. Zudem gewährt der Hersteller im Rahmen seiner Premium-Warranty sechs Jahre Garantie auf die Reinigungsroboter. Damit ist Stäubli wohl weltweit der einzige Hersteller, der unter den extremen Einsatzbedingungen im Nassbereich derartige Gewährleistungen geben kann.

Anwendungsbeispiel: Entgraten von Fahrzeugteilen

Ihre Leistungsfähigkeit beweisen Stäubli Spezialroboter in HE-Bauweise in den REZ Roboter-Entgrat-Zellen der Maschinenbau Silberhorn GmbH. Darin werden Teile mit dem Wasserstrahl bei bis zu 2.000 bar gleichzeitig entgratet und gereinigt.

Diese Anlagen kommen in der Automotive-Industrie für das Entgraten komplexer Werkstücke zum Einsatz. Dabei vereint das Hochdruck-Wasserstrahlentgraten zwei entscheidende Vorteile: Zum einen lassen sich die Bauteile zuverlässig entgraten, zum anderen bewirkt die hohe kinetische Energie des Wasserstrahls eine hervorragende Reinigung.

Aufgabe der Stäubli HE-Roboter ist die Handhabung der Teile. Die Sechsachser holen die bereitstehenden Teile ab, bewegen sie in einer exakt vorgegebenen Bahn zum Entgraten und Reinigen über die Hochdruck-Wasserstrahldüse und legen die fertig bearbeiteten Teile wieder ab. „Was sich einfach anhört, ist in Wirklichkeit ein Verfahren, das jede Menge Know-how erfordert.

Immerhin entgraten und reinigen wir mit den Anlagen hochsensible Bauteile für die Automotive-Industrie“, erläutert Geschäftsführer Franz Silberhorn. Beim Einsatz über viele Jahre hinweg müssen die Roboter störungsfrei in ihren Edelstahlzellen funktionieren, während sie ununterbrochen Spritzwasser und 100 Prozent Luftfeuchte ausgesetzt sind. Die gekapselten Sechsachser in HE-Ausführung bewältigen diese Extrembedingungen mit Bravour und überzeugen uneingeschränkt in den Entgratzellen.

Über Stäubli Robotics

Stäubli Robotics ist weltweit führend im Bereich Industrieautomation und bietet intelligente Technologien und technische Dienstleistungen mit bewährter Effizienz und Zuverlässigkeit. Von SCARA- über Sechsachs-Industrieroboterarme bis hin zu kollaborativen Robotern: Die leistungsfähigen, präzisen und anwenderorientierten Lösungen von Stäubli Robotics helfen Kunden in jeder Branche, die Herausforderungen von Industrie 4.0 zu bewältigen.

www.staubli.com/de-de/robotics/