Thomas Sedran

Opel-Interimschef Thomas Sedran schließt eine Mokka-Produktion in Europa nicht aus. - Bild: Opel

Letztlich werde darüber die Nachfrage entscheiden. sollte sich nach dem erfolgreichen Marktstart ein spezifisches Interesse was beispielsweise Fahrverhalten oder spezielle Ausstattungsvarianten anbelangt, sei es auch sinnvoll das Auto dort zu bauen wo die entsprechende Nachfrage besteht. Derzeit sei eine Produktion des Mokka in Europa aber noch nicht aktuell.

Von Korea nach Eisenach?

Der Kompakt-SUV wird bislang in Korea gebaut. Bislang hat Opel für den Mokka nach eigenen Angaben über 63.000 Bestellungen erhalten. Derzeit betragen die Wartefristen für Neubesteller mindestens ein halbes Jahr. Das Auto wird gemeinsam mit dem Schwestermodell Chevrolet Trax in Korea gefertigt.

Opel bleibt Opel

Eine glatte Absage erteilte Sedran Berichten über einen möglichen Verkauf von Opel an den französischen Autobauer PSA Peugeot Citroen. “Opel steht nicht zum Verkauf”, stellte der Interimschef klar. “Wir haben eine Finanzierung über fünf Jahre. Mehrere Beispiele hätten in der Vergangenheit gezeigt, dass Übernahmen in der Autobranche nicht erfolgreich ausgegangen seien.”

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

fv