Fertigung Opel Corsa

Opel stellt kommende Woche mehrere Schichten für die Corsa-Fertigung ein. - Bild: Opel

Wie ein Opel-Sprecher am Freitag in Rüsselsheim mitteilte, sollen am Montag und Dienstag in thüringischen Eisenach jeweils zwei Schichten ausfallen. Dort wird das Modell Corsa gefertigt. Grund für den Produktionsstopp sei ein fehlendes Elektronikbauteil, welches ein japanische Zulieferer derzeit nicht liefern kann.

Neben Eisenach ist auch ein weiteres Opel-Werk in Europa betroffen. In Saragossa, wo ebenfalls der Corsa vom Band läuft, werden am Montag drei Schichten ausfallen. Am darauffolgenden Freitag wird eine weitere Schicht ausgesetzt. Ob es zu weiteren Produktionsunterbrechungen oder gar zu einem Fertigungsstopp an den beiden Standorten kommen kann, könne man derzeit nicht absehen, teilte das Unternehmen mit. Autokäufer sollen von den Produktionsunterbrechungen vorerst nicht betroffen sein.

Auch für die Konzernmutter General Motors hat die Katastrophe in Japan Folgen. Kommende Woche wird das Werk am Standort Shreveport, Louisiana, vorübergehend geschlossen, weil dringend benötigte Teile fehlen.

Durch die Folgen das verheerenden Erdbebens wurde die Elektroindustrie in Japan stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Produktion dort läuft zwar langsam wieder an, die Ausfälle werden neben Opel wohl auch andere Automobilbauer zu spüren bekommen.