Der 48-jährige Manfred Gellrich (Foto: Opel) wird mit Wirkung zum 1. Februar Direktor des Opel-Werks Bochum. Bereits seit Juni 2006 ist er dort stellvertretender Direktor. Gellrich folgt auf Uwe Fechtner, der künftig als Executive Director in der Rüsselsheimer Unternehmenszentrale neue Aufgaben in der europäischen Fertigungsorganisation übernimmt.

Der gebürtige Niedersachse Manfred Gellrich ist Diplom-Maschinenbauingenieur und trat 1992 bei Opel ein. Er war seitdem in unterschiedlichen Positionen als Führungskraft im Unternehmen tätig, unter anderem als Leiter der Lackiererei im Rüsselsheimer Werk.

Geelrichs Vorgänger Fechtner trägt nun Produktionsverantwortung für die Werke in Bochum, Eisenach, Ellesmere Port, Zaragoza, Gleiwitz und St. Petersburg. Reinald Hoben, in der Opel-Geschäftsführung für das Ressort Produktion verantwortlich, dankte Fechtner für seine erfolgreiche Arbeit. Er habe maßgeblich dazu beigetragen, die Wettbewerbsfähigkeit des Bochumer Werkes in punkto Qualität, Flexibilität und Produktivität entscheidend zu verbessern.