Renault Zoe Produktion breit

Im französischen Flins werden der Clio 3, die neue Generation Clio 4 und der Zoe (Bild) auf einer einzigen Produktionslinie gefertigt. - Bild: Renault

Im Juni startete Renault den Verkauf seines neuen E-Autos Zoe in Deutschland. Zusammen mit dem neuen Clio wird der elektrische Kleinwagen im französischen Flins produziert ? auf einer einzigen Linie.

Bereits im Herbst letzten Jahres startete Renault seine Zoe-Produktion, dem ersten Elektrofahrzeug, dass der Automobilhersteller von Anfang an elektrisch konzipiert hat. Im französischen Flins nahe bei Paris bauen die Franzosene nun den Clio 3, die neue Generation Clio 4 und den Zoe auf einer einzigen Produktionslinie.

Tagesproduktion von bis zu 80 Zoe

Für den Ausbau und die Integration der Zoe-Produktion ? die nur drei zusätzliche Stationen benötigt ? wurden insgesamt 150 Millionen Euro investiert. Insgesamt rollen täglich rund 620 Fahrzeuge vom Band, darunter etwa 40 bis 80 Renault Zoe. Laut Werksleiter Thierry Foucher hängt die Tagesproduktion des Zoe noch eng mit der Nachfrage zusammen. Allein in den letzten sechs Monaten wurden 6.000 Exemplare bestellt. Als Absatzmärkte zielt Renault dabei Großbritannien, Dänemark, West- und Südeuropa ab.

Der Renault Zoe hat eine Reichweite von bis zu 210 Kilometer und kann auf vier Arten aufgeladen werden: Darunter auch eine Schnellladung an einer 400-Volt-Drehstrom-Station.

Alle Beiträge zu den Stichworten Renault E-Mobility

Felicitas Heimann