Saab 9-5 SportCombi

Das Flaggschiff 9-5 SportCombi soll bis zur IAA für 33.700 Euro bestellbar sein. - Bild: Saab

Der Saab 9-5 SportCombi wird 35.500 Euro kosten, der Allradler ab 43.000 Euro. Doch bis beide Modelle auf den Markt kommen dauert es noch. Und ob sie angesichts der desaströsen Finanzsituation überhaupt erscheinen werden, darf angezweifelt werden. Die Traditionsmarke kann jetzt schnell entschlossene Kunden gut gebrauchen, um die aktuellen Liquiditätsprobleme zu entschärfen.

Für die Kombi-Version seines Flaggschiffs 9-5 SportCombi verlangt Saab mindestens 33.700 Euro, exakt so viel wie für die Limousine – wenn man die Neuheit bis zur Internationalen Automobilausstellung IAA im September bestellt. Anschließend kostet der Kombi 1.800 Euro mehr. Beide Neuheiten werden ab Oktober ausgeliefert, sind aber bereits jetzt bestellbar

Ausgeliefert wird der SportCombi ab Oktober. Das Einstiegsmodell fährt mit einem 1,6 Liter großen und 180 PS starken Benziner, der 7,8 Liter verbraucht (CO2-Ausstoß: 179 g/km). Insgesamt stehen drei Ottomotoren und zwei Diesel zur Wahl, die bis zu 300 PS leisten.

Ab 43.000 Euro kostet das neue Crossover-Modell Saab 9-4X. Der Allradler basiert technisch auf dem Chevrolet Equinox und Cadillac SRX. Zunächst sind zwei Motoren für den Geländegänger verfügbar: Im Basismodell arbeitet ein drei Liter großer Sauger mit 265 PS, in den Top-Varianten ein 2,8 Liter großer Direkteinspritzer, der mit Hilfe eines Turbos auf 300 PS kommt.

dpa/Guido Kruschke