Skoda-Pilothalle in Mlada Boleslav

Die neue Pilothalle am Skoda-Hauptsitz soll eine Schnittstelle für verschiedene Abteilungen im Unternehmen bilden. Bild: Skoda

| von Werner Beutnagel

Das Gebäude vereint unter anderem einen Karosseriebau inklusive entsprechender Robotik, eine Montage sowie ein Messzentrum, ein Virtual-Reality-Studio und 3D-Drucker. Auch auf die Herausforderungen der Elektromobilität ist man gut vorbereitet: Die neue Pilothalle bietet Ladepunkte, entsprechende Montageplätze sowie Möglichkeiten für technische Tests. Insgesamt investiert Skoda rund 20 Millionen Euro in die neue Einrichtung.

„In Vorbereitung auf den Anlauf der Serienfertigung dient uns die Pilothalle als Schnittstelle zwischen den Unternehmensbereichen Produktion und Logistik, Technische Entwicklung und Qualitätssicherung“, betont Skodas Produktionsvorstand Michael Oeljeklaus. „Hier treffen wir die notwendigen Vorbereitungen für den reibungslosen Produktionsanlauf neuer Modelle.“ Das zweigeschossige Gebäude auf dem Fabrikgelände ist 22 Meter hoch und erstreckt sich über rund 12.000 Quadratmeter.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?