Produktion von Dreizylindermotoren bei Skoda im Stammwerk Mlada Boleslav

Produktion von Dreizylindermotoren bei Skoda im Stammwerk Mlada Boleslav: Der neue Motor soll mit niedrigem Gewicht und Verbrauch sowie geringen Emissionen punkten. Bild: Skoda

“In den zurückliegenden Jahren haben wir die Kapazitäten der Fahrzeugproduktion in Mladá Boleslav bereits deutlich erhöht. Jetzt bereiten wir uns auch in der Motorenproduktion auf größere Stückzahlen vor”, sagt Michael Oeljeklaus, Skoda-Vorstand für Produktion und Logistik.

Die Benzinmotoren-Baureihe EA 211 des Volkswagen-Konzerns umfasst Drei- und Vierzylinder-Benzinmotoren mit vier Hubraumvarianten von 1,0 bis 1,6 Liter. Seit Ende 2012 fertigt Skoda bereits 1,2- und 1,4-TSI-Benziner aus der EA 211-Familie. Jetzt erweitert das Werk Mladá Boleslav diese Produktion mit dem 1,0 MPI-Aggregat. MPI steht für Multi Point Injection. Das neue Aggregat wird bei den Marken Skoda, Seat und Volkswagen zum Einsatz kommen. Der neue Dreizylinder-Motor erfüllt die EU-6-Abgasnorm.

In Mladá Boleslav produziert Skoda außerdem die Getriebe MQ 200 und MQ/SQ 100. Im Werk Vrchlabí erfolgt die Produktion des automatischen Doppelkupplungsgetriebes DQ 200. Derzeit errichtet das Unternehmen ein neues Motoren-Testzentrum im Skoka-Entwicklungszentrum in Cesana bei Mladá Boleslav und investiert dabei gemeinsam mit dem Volkswagen-Konzern über 34 Millionen Euro. Das ist laut Skoda die derzeit größte Entwicklungsinvestition in der Tschechischen Republik.

Alle Beiträge zum Stichwort Skoda

Skoda / ks