Stäubli-Roboter in Kooperation mit dem Menschen

Roboter arbeitet Hand in Hand mit dem Menschen. Bild: Stäubli

Bei der Entwicklung der neuen Robotergeneration stand ein übergeordnetes Ziel im Fokus: die Qualifikation eines Standardroboters für alle Stufen der Mensch Roboter-Interaktion. Mit den TX2 und TX2 Touch Baureihen konnte Stäubli dieses Entwicklungsziel vollumfänglich umsetzen. Die weltweit schnellsten Safe-Robots können alle denkbaren Aufgabenstellungen erledigen, angefangen vom vollautomatischen Standardeinsatz über den Betrieb ohne Schutzzaun bis hin zur höchsten Stufe der Mensch-Roboter-Kollaboration, bei der Roboter und Werker gemeinsam an einer Aufgabe arbeiten.

Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, vertraut Stäubli auf eigenentwickelte Safetylösungen. So verfügen die Roboter über einen eigenen digitalen Sicherheitsencoder pro Achse und ein integriertes Safetyboard. Alle Sicherheitsfunktionen erfüllen die Anforderungen der Sicherheitskategorie SIL3-/PLe. Jede Bewegung des Roboters ist sensorisch überwacht. Dazu werden sämtliche Koordinaten des Roboters sowie Geschwindigkeit und Beschleunigung in Echtzeit erfasst. Stäubli setzt bei der TX2-Baureihe auf konfigurierbare, sichere I/O-Module sowie auf Echtzeit-Ethernet-Feldbussysteme. Für Einsätze, bei denen Mensch und Roboter Hand in Hand arbeiten, sind die TX2 Touch Baureihen prädestiniert. Dabei handelt es sich um mit einer sensorischen Haut ausgerüstete Standardmaschinen, die bei Berührung mit dem Menschen sofort stoppen.

Mit den Funktionen Safe Speed, Safe Stop, Safe Zone und Safe Tool lassen sich applikationsspezifisch wichtige Parameter wie Maximalgeschwindigkeiten, Sicherheitszonen etc. konfigurieren. Nähert sich ein Mensch dem Arbeitsbereich des Roboters, reduziert dieser seine Geschwindigkeit automatisch auf Safe Speed. Je näher der Bediener dem Roboter kommt, umso mehr verlangsamt dieser seine Geschwindigkeit bis hin zum Safe Stop. Dabei bleiben alle “Vitalfunktionen” des Roboters erhalten, so dass er seine Arbeit sofort fortsetzt, sobald der Bediener die Distanz wieder vergrößert.

Selbstverständlich unterstützen die TX2 Baureihen alle gängigen Kommunikationsstandards und stellen relevante Daten in Echtzeit zur Verfügung. Damit erfüllen die Roboter alle Voraussetzungen für den Einsatz in Industrie 4.0 Umgebungen. Die Sechsachser versorgen übergeordnete IT-Systeme mit aktuellen Produktionsdaten und schaffen damit die Basis für die Vernetzung der Fertigung mit der digitalen Welt. Weiterer Vorteil: Dank Webservertechnologie der Steuerung und entsprechenden Apps können Stäubli Kunden die Performance ihrer Roboter von jedem Ort der Welt kontrollieren – egal ob mit dem Smartphone, Tablet oder Notebook.