Die Schaeffler Gruppe bereitet den Ausbau der Fertigungskapazitäten in Nordamerika für das weltweit erste hydraulische vollvariable Ventilsteuerungssystem UniAir (Foto) vor. Bei UniAir handelt es sich um eine Erfindung von Fiat Powertrain Technologies, die von der Schaeffler Gruppe unter Lizenz entwickelt wurde und produziert wird. UniAir ist das Kernelement des von Fiat als MultiAir* bezeichneten Ventilsteuerungssystems, das seine Premiere mit Einführung des Alfa MiTo 1.4 MultiAir erlebte. Die vollvariable Ventilsteuerung ermöglicht verschiedene Vorteile in Sachen Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sowie Steigerung der Motor-Performance. In Verbindung mit Turboaufladung und Downsizing ermöglicht MultiAir – bei vergleichbarer Leistung – Verbrauchsvorteile von bis zu 25 Prozent. Gleichzeitig steigert MultiAir das Drehmoment im niedrigen Drehzahlbereich um bis zu 15 Prozent.

Das Angebot an MultiAir-Modellen wächst beständig. Neben verschiedenen Modellen von Alfa Romeo wird die vollvariable Ventilsteuerung auch sukzessive in weiteren Fiat-Modellen angeboten. Die anstehende Einführung von MultiAir auf dem US-amerikanischen Markt durch Chrysler macht den Ausbau der Produktionskapazitäten der Schaeffler Gruppe in Nordamerika notwendig.

„Wir haben bereits mit dem Knowhow-Transfer und den Produktionsvorbereitungen begonnen”, sagt Dr. Peter Pleus, Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Gruppe Automotive. Der nordamerikanische Produktionsstandort für die vollvariable Ventilsteuerung liegt in Cheraw/South Carolina. Das Werk ist eines von insgesamt 15 Entwicklungs- und Produktionsstandorten der Schaeffler Gruppe in Nordamerika und Mexiko. Insgesamt verfügt die Schaeffler Gruppe weltweit über 180 Standorte und somit über die von den Kunden gewünschte Präsenz in den globalen Wirtschaftszentren.