OEMs Omron VT-M121

Die VT-M121 ersetzt den bisherigen Inspektionsprozess der Stichprobenkontrolle durch menschliche Prüfer mit vollständiger automatischer Inspektion in der Produktionslinie und trägt mit dazu bei, ein Null-Fehler-Ergebnis (Zero Defect) im Feld Automobilelektronik zu erzielen, ein Bereich, der eine hohe Qualität und hohe Zuverlässigkeit erfordert. Bild: Omron

Die in Kyoto ansässige Omron Corporation gibt die Markteinführung von VT-M121 bekannt, der ersten ‚Maschine für 2D-Maßkontrolle und visuelle Inspektion’ der Automatisierungsindustrie, die eine simultane Maßkontrolle und visuelle Inspektion durchführt, um Kratzer und Risse an Produkten zu erkennen. In Zusammenarbeit mit der SIIX Corporation hat VT-M121 die Machbarkeit einer vollständigen Inspektion demonstriert, die dazu beträgt, die in der Automobilindustrie geforderten Qualitätsnormen zu erfüllen, und die Produktionsqualität von Elektronikbauteilen zu verbessern und deren Zuverlässigkeit zu erhöhen.

VT-M121 ersetzt den bisherigen Inspektionsprozess der Stichprobenkontrolle durch menschliche Prüfer mit vollständiger automatischer Inspektion in der Produktionslinie und trägt mit dazu bei, ein Null-Fehler-Ergebnis (Zero Defect) im Feld Automobilelektronik zu erzielen, ein Bereich, der eine hohe Qualität und hohe Zuverlässigkeit erfordert.

Für Sicherheit und Zuverlässigkeit in der Automobilproduktion

Zusätzlich zu den Fortschritten in der Entwicklung der Kraftfahrzeugtechnik wie ADAS (Advanced Driver Assistance System, Fahrerassistenzsystem), Self-Driving (autonomes Fahren) und EVs (Electric Vehicles, Elektrofahrzeuge) werden auch immer mehr wichtige elektrische Sicherheitskomponenten verbaut, darunter Millimeterwellenradar zur Erkennung von Fahrzeugen und Fußgängern über Drahtlos-Anbindung, der elektronische Spiegel als Ersatz für den aktuellen Seitenspiegel und den Innenrückspiegel, und LED-Scheinwerfer.

Da die visuelle Inspektion dieser hochdichten und miniaturisierten elektrischen Automobilkomponenten viel Zeit benötigt, besteht das gängige Prüfverfahren aus einer Stichprobenprüfung für jede Einheit. Um die Qualität und Zuverlässigkeit dieser wichtigen Sicherheitskomponenten zu verbessern, sind eine vollständige Inspektion und der Automatisierungsprozess dringend erforderlich.

VT-M121 kann Defekte nicht nur genau so gut wie, sondern sogar noch besser als das menschliche Auge erkennen, indem es ein erweitertes Bilderverarbeitungssystem der FH-Serie mit MDMC-Lights nutzt, über dessen Beleuchtungsmuster Farben und Beleuchtungswinkel flexibel angepasst werden können. Dank ‚NJ Damping Control’, die die Ablaufsteuerung und die Bewegungssteuerung integriert, kann VT-M121 auch die Kameraschwingungen minimieren und Hochgeschwindigkeits- und Hochpräzisionsprüfungen realisieren. Die Maschine hat mit ihrer simultan erfolgenden Maßkontrolle und visuellen Inspektion sowohl die Inspektionszeit verkürzt als auch die Leistung bei Maßkontrolle und Inspektion mit einer ‚Wiederholgenauigkeit von 10 um (*2)’ verbessert.