Volkswagen-Werk Zwickau in Sachsen

Wegen hoher Nachfrage fährt Volkswagen Sachsen in Zwickau einige Wochen lang Sonderschichten. Bild: Volkswagen

Parallel hat der zweite große Umbauabschnitt des Werkes zur Integration der sogenannten Drehscheibe für Golf und Passat begonnen, teilte das Unternehmen mit. Im Herbst wird die neue Generation des Passat auch in Zwickau anlaufen.

“Wir freuen uns über die ungebrochen hohe Nachfrage nach dem Golf. Da wir unsere zweite Montagehalle derzeit auf die Drehscheibe Golf/Passat umbauen, nutzen wir die Wochenenden im zweiten Quartal, um zusätzliches Volumen bereitzustellen”, sagte Siegfried Fiebig, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen. Mit der Integration der Drehscheibe Golf/Passat werde der Standort insgesamt flexibler. In einem ersten Schritt sollen ab Ende Juni zusätzlich Golf und ab Herbst die nächste Passat Generation in Zwickau gebaut werden. “Was jetzt vor unserer Mannschaft liegt, ist eine gewaltige Aufgabe. Wir werden das gemeinsam schaffen. Im kommenden Jahr müssen wir dann zeigen, was wir können und dass der Standort wieder richtig brummt”, so Fiebig weiter.

Jens Rothe, Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen Sachsen, lobte die Einsatzbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weit über das normale Maß hinaus. Der Betriebsrat werde sich dafür einsetzen, weitere Zeitarbeitnehmer in die Stammbelegschaft zu übernehmen, sagte Rothe.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

dpa-AFX/Andreas Karius