Zwei Mitarbeiter mit Warnweste und Mundschutz modernisieren das VWN-Werk in Hannover.

Bei den Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen waren 1.000 Mitarbeiter von VWN und Servicefirmen involviert. Bild: VWN

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat den Jahreswechsel für Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen im Werk Hannover genutzt. Der Hersteller befindet sich für die Produktion des neuen T-Modells damit auf der Zielgeraden. Zeitgleich bauen die 1.000 involvierten VWN- und Service-Mitarbeiter die Produktionslinien des vollelektrischen ID. BUZZ auf.

„Unser Werk in Hannover bauen wir zum Hybrid-Werk um, in dem wir effizient Fahrzeuge mit verschiedenen Antriebsvarianten bauen werden“, sagt Thomas Hahlbohm, Leiter Werk Hannover. Neben dem aktuellen T6.1 und dem ID.BUZZ wird künftig auch der neue Multivan mit Verbrennungs- und Hybridantrieb in der niedersächsischen Landeshauptstadt gefertigt.

Die produktionsfreien Wochen seien laut VWN vor allem genutzt worden, um die neuen Fertigungsbereiche an die bestehende Infrastruktur anzubinden. Insgesamt wurden rund 100 Maßnahmen umgesetzt. „Im Fokus steht die Montage, in der wir künftig eine höchst komplexe und moderne Fördertechnik aufbauen. Mit dem Start des ID. BUZZ werden drei Modelle mit unterschiedlichen Antrieben durch unsere Fabrik laufen“, erläutert Hahlbohm.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?