Susanne Bieller neue Generalsekretärin der IFR

Die promovierte Chemikerin Susanne Bieller war zuletzt fünf Jahre als Projektmanagerin beim europäischen Robotikverband EUnited Robotics tätig. Bild: IFR

Mit der weltweit rasant fortschreitenden Robotik und Automation hat sich das Aufgabenfeld des Weltroboterverbands IFR in den vergangenen Jahren deutlich erweitert. „Ich freue mich, als `Botschafterin der Robotik´ die dynamische Entwicklung zu begleiten und die erfolgreiche Arbeit in der Zukunft fortzusetzen“, sagt Dr. Susanne Bieller. „Eine meiner wichtigen Aufgaben wird sein, rund um den Globus für ein besseres Verständnis der komplexen Branchenthemen zu sorgen.“

Dr. Susanne Bieller war zuletzt fünf Jahre als Projektmanagerin beim europäischen Robotikverband EUnited Robotics tätig. Die promovierte Chemikerin hatte zuvor sieben Jahre lang als Geschäftsführerin der Flachdisplaygruppe beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) in Frankfurt gearbeitet. Bei der Europäischen Kommission in Brüssel absolvierte sie nach Abschluss ihrer akademischen Ausbildung eine Station im Bereich Public Relations und Kommunikation.

Dr. Christopher Müller (37) ist als Leiter des IFR Statistical Departments für die weltweiten Branchendaten und Analysen zuständig. In dieser Rolle verantwortet der promovierte Volkswirt auch den jährlichen „World Robotics Report“. Diese Studie gilt heute als wichtigste Quelle für globale Roboterstatistiken und deckt alle marktrelevanten Aktivitäten von Industrie- und Service-Robotern ab.

Gudrun Litzenberger leitete seit 2003 das IFR Statistical Department und seit 2008 das Generalsekretariat. Im Sommer letzten Jahres wurde sie für ihre Verdienste um die Robotik mit dem Joseph F. Engelberger Award geehrt – der weltweit wichtigsten Auszeichnung der Branche. Die Jury hob ihr herausragendes Engagement als Generalsekretärin und Leiterin des IFR-Statistik-Departments hervor. Sie hat die Welt-Roboter-Statistik weiterentwickelt und die International Federation of Robotics als Stimme der Robotik weltweit etabliert.

Die International Federation of Robotics vertritt mehr als 50 Robotikunternehmen, Forschungseinrichtungen sowie nationale Roboterverbände aus über zwanzig Ländern und wurde 1987 als Non-Profit-Organisation gegründet.