Die Audio charging Karte

Über eine RFID-Karte oder die myAudi App können die Ladesäulen freigeschaltet und damit der Ladevorgang gestartet werden. (Bild: Audi)

Audi arbeitet für sein neues Ladeangebot mit der Volkswagen Group Charging GmbH und deren Marke Elli zusammen. Der vor rund vier Jahren ins Leben gerufene Audi E-Tron Charging Service wird abgelöst. Fahrer eines Audi Modells, die vom E-Tron Charging Service zum neuen Angebot wechseln, können sich für einen der drei zur Verfügung stehenden Tarife entscheiden.

Der Tarif Pro wendet sich vor allem an Fahrer, die häufiger unterwegs laden müssen. Er kostet in Deutschland eine monatliche Grundgebühr von 14,99 Euro, bietet dafür an Wechselstrom-Ladesäulen (AC) einen Preis von 45 Cent pro Kilowattstunde. An den Schnellladestationen von Ionity kostet der Strom in Deutschland 35 Cent pro Kilowattstunde. Wer einen neuen vollelektrischen Audi kauft, lädt günstiger, denn Audi übernimmt für ein Jahr die Grundgebühr des Pro-Tarifs.

Muss nur gelegentlich unterwegs geladen werden, biete sich der monatlich 7,99 Euro teure Plus-Tarif an. Dieser biete günstige Preise an AC- und DC-Ladestationen und rentiert sich laut Audi, wenn im Monat mindestens 48 Kilowattstunden Energie an einer DC-Station geladen werden. Ganz ohne Grundgebühr kommt der Basic-Tarif aus – die Kilowattpreise liegen dafür höher. Audi Charging steht ausschließlich Kunden der Marke zur Verfügung, die ein batterieelektrisches Fahrzeug oder einen Plug-in-Hybrid fahren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?