Bertrandt Antriebs-Prüfcenter in Freising

Auch am neuen Standort geht es um die Absicherung, um Typprüfungen, Zertifizierungen, Homologation und Real-Driving-Emissions sowie CoP-Tests (Conformity of Production) für alle Antriebe. (Bild: Bertrandt)

Das Powertrain Solution Center (BPSC) in der Nähe von Wolfsburg ging bereits im Herbst 2020 in Betrieb. Vom Kraftfahrt-Bundesamt ist dieses als „Technischer Dienst“ nach ISO 17025 benannt. Mit dem weiteren, ebenfalls anderthalb Fußballfelder großen BPSC in Freising bei München geht das Unternehmen nun an den Start. Auch dort liege der Fokus auf Absicherung, Typprüfungen, Zertifizierungen, Homologation und Real-Driving-Emissions sowie CoP-Tests (Conformity of Production) für alle Arten moderner und zukünftiger Antriebe, heißt es bei Bertrandt. Die Investition in den Bau des Centers liegt bei rund 80 Millionen Euro. Bertrandt zufolge handelt es sich dabei um die größte zusammenhängende Investition in der Geschichte des Unternehmens.

Anspruch und Varianz an moderne Antriebstechnologien nehmen stetig zu. Um den gestiegenen Kundenbedarfen gerecht zu werden schaffen wir bis zu 75 neue Arbeitsplätze am Standort“, sagt Jochen Hölzel, Head of Department Powertrain Solutions. Das BPSC verfügt an beiden Standorten über je drei Allradrollen-Prüfstände mit einer Systemleistung von 360 kW je Prüfstand. Alle Kammern können einen Temperaturbereich von -7 bis +40 Grad Celsius abdecken. Die Labore verfügen über insgesamt 160 Stellplätze im Inneren des Gebäudes, die auf Temperaturen zwischen -25 und +40 Grad Celsius konditionierbar sind. Eine Besonderheit ist der Rollenprüfstand mit Höhenkammer. In dieser speziellen Kammer können derzeit Höhen von bis zu 4.200 Metern und darüber hinaus simuliert werden.

Die Höhenkammer verfügt über eine Sonnensimulation, mit der sich dynamische Sonneneinstrahlungen abbilden lassen. Diese Prüfzelle ist als Hochleistungssystem mit 550 kW Nennleistung und einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h ausgelegt. Mit ihr lassen sich Bergfahrten oder Heißland-Tests durchführen. Zur weiteren technischen Ausstattung gehören Kammern für Sealed Housing for Evaporative Determination Messungen (SHED) sowie Real Driving Emissions-Werkstätten (RDE) und allgemeine Werkstätten.

Bertrandt hat bereits vor zwei Jahren größere Investitionen in die Absicherung und Erprobung der Elektromobilität verkündet und mit dem Einbau neuer Rollenprüfstände im BPSC München begonnen. Im vergangenen März meldete das Unternehmen zudem die Ausweitung von Belastungsprüfungen für die Elektromobilität.

Blick auf Bertrandts Rollenprüfstand mit Höhenkammer und Sonnenlichtsimulation
Zu den Besonderheiten des Powertrain Solution Centers zählt ein Rollenprüfstand mit Höhenkammer und Sonnenlichtsimulation. (Bild: Bertrandt)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?