Evonik Reifenherstellung Additiv Vestenamer

Das Prozessadditiv Vestenamer von Evonik soll die Verarbeitbarkeit von Gummimischungen verbessern. (Bild: Evonik)

Das Vestenamer genannte Prozessadditiv soll nicht nur das Mischen und Herstellen verschiedener Reifencompounds vereinfachen. Mit ihm soll sich laut Evonik auch die Dispersion schwieriger Polymermischungen verbessern und die Viskosität des Compounds verringern lassen, während die positiven dynamischen Eigenschaften des Vulkanisats im Allgemeinen unbeeinflusst bleiben, oder in manchen Fällen sogar weiter gesteigert werden können, heißt es. Vestenamer ist ein teilkristallines Additiv oder auch Trans-Octenamer Rubber (TOR) genannt. Als Dispergierhilfsmittel soll es die Mischzyklen signifikant verkürzen und gleichzeitig die Chargenkonstanz bei der Herstellung optimieren, hört man von den Experten. Evonik präsentiert das Additiv auf der Tire Technology Expo vom 14. bis 16. Februar in Hannover.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?