Ausbildungszentrum von Kuka in Augsburg

Am Stammsitz laufen künftig alle Fäden der Aus- und Weiterbildung zusammen. (Bild: Kuka)

Anfang September starteten rund 40 junge Menschen ihre Ausbildung bei Kuka und insgesamt knapp 200 Auszubildende zogen nun in das neue Gebäude. Zuvor befand sich das Ausbildungszentrum außerhalb des Werksgeländes in Augsburg-Lechhausen, die Weiterbildung war über verschiedene Objekte auf dem Gelände verteilt.

Diese Bereiche werden nun im neuen Bildungszentrum gebündelt, mit Lehrwerkstätten und Roboter-Schulungsräumen. Zudem befinden sich eine voll ausgestattete betriebsärztliche Praxis und Serviceräume für alle Mitarbeiter in dem neuen Gebäude.

„Mit unserem neuen Bildungszentrum mitten auf dem Kuka-Gelände bieten wir Aus- und Weiterbildung auf höchstem Niveau“, sagte Peter Mohnen, Vorstandsvorsitzender von Kuka. „Weil Bildung und Zukunft in unmittelbarem Zusammenhang stehen, legen wir großen Wert auf Aus- und Weiterbildung. Auch damit werden wir unserer Verantwortung als Arbeitgeber gerecht.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?