BMW i

Auch BMW i Ventures investiert in Cartica AI. (Bild: BMW)

Cartica AI, ein Spin-off von Cortica, will das Kapital nutzen, um seine Künstliche-Intelligenz-Plattform für autonomes Fahren auf den Markt zu bringen, die die Sicherheit im Straßenverkehr verbessern soll. „Cartica AI stellt eine Reihe wichtiger technologischer Fortschritte für einen OEM vor, die von geringen Rechenanforderungen und niedrigem Energieverbrauch bis hin zu einem transparenten Entscheidungsprozess für die rechnergestützte Wahrnehmung reichen“, so Kasper Sage, Partner von BMW i Ventures. Cartica AI will dabei AI-basierten Technologien von Cortica verwenden und einen einzigartigen AI-Ansatz entwickeln, bei dem keine vom Menschen gekennzeichneten Daten für vertiefendes Lernen verwendet werden. Igal Raichelgauz: „Die Zusammenarbeit mit diesen führenden Akteuren ist eine weitere wesentliche Bestätigung unserer einzigartigen Technologie- und Geschäftsstrategie.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?