Im Wasserschloss am Niederrhein traf der historische Formel-Renner mit der Fahrgestellnummer 0001 auf seinen Urenkel – den Boliden aus der deutschen ADAC Formel 4. In dieser 2015 zum ersten Mal durchgeführten Nachwuchsrennserie ist Abarth offizieller Motorenpartner. Womit sich ein Kreis schloss.

Auch die Formula Italia wurde Anfang der 1970er Jahre erfunden, um die Lücke zwischen dem Kartsport und der sehr aufwändigen Formel 3 zu schließen. Heute erleichtert die ADAC Formel 4 powered by Abarth den ersten Schritt in den professionellen Rennsport mit Formel-Fahrzeugen. Und so glich der Paarlauf der beiden Boliden einer von Tausenden begeisterter Zuschauer begleiteten Zeitreise über mehr als vier Jahrzehnte Nachwuchsförderung aus dem Hause Abarth.

Alle Beiträge zum Stichwort Abarth

gp

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?