Renault Megane

66 Prozent der Gesamtproduktion des Werks Palencia aus vier Jahrzehnten entfallen auf die vier Generationen des wichtigen Kompaktmodells Mégane. Bild: Renault

Die Fertigungsstätte wird zur Zeit auf digitale Prozessabläufe umgestellt und soll zukünftig für Renault eine Vorreiterrolle als Industrie 4.0-Standort einnehmen. Das siebenmillionste in Palencia gefertigte Fahrzeug ist ein Mégane Energy TCe 130, der an einen deutschen Kunden ausgeliefert wird.

Seit Werksgründung rollten 13 unterschiedliche Modelle von den Fließbändern, darunter Renault 12, 14, 18, 9, 11, 21 und 19 sowie die Mittelklasselimousine Laguna. 66 Prozent der Gesamtproduktion aus vier Jahrzehnten entfallen auf die vier Generationen des wichtigen Kompaktmodells Mégane. Aktuell entstehen der Mégane 5-Türer, der Kombi Mégane Grandtour, der Kompaktsportler Mégane R.S. sowie das SUV-Modell Kadjar in Palencia.

Heute ist das Werk für Renault ein Referenzstandort für Fertigungsqualität, Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit. Mit vernetzten, auf individuelle Kundenwünsche ausgerichteten Produktionsabläufen durchläuft das Werk zurzeit eine grundlegende digitale Umstrukturierung und bereitet sich auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 vor, so der Hersteller.

Ein Pflichttermin für alle, die sich für die digitale Transformation und Zukunft der Produktion interessieren: Auf dem AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress (18.-19.06.) versammeln sich Top-Experten beider Bereiche. Albrecht Reimold (Mitglied des Porsche-Vorstandes, Produktion und Logistik) und Peter Kössler (Verantwortlicher im Ressort Produktion und Logistik im Audi-Vorstand) berichten über die jeweilige Unternehmensausrichtung, Professor Sami Haddadin und Unternehmer Hans-Christian Boos bringen Sie auf den neuesten Stand in Sachen KI.

Erfahren Sie auf dem AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress 2018, wie die autonome Produktion der Zukunft funktioniert!

  • Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG, spricht über „Die Zero-Impact-Factory“.
  • Peter Kössler, Audi-Vorstand für Produktion und Logistik, erklärt die Digitalisierung der Audi-Produktion.
  • Daimlers Produktionsvorstand Markus Schäfer hält eine Keynote zur flexiblen Produktion von E-Fahrzeugen.
  • Hans-Christian Boos, Gründer und CEO von Arago und einer der bekanntesten deutschen Experten für künstliche Intelligenz, wird den Abend mit seinem Vortrag "Wie ein Computer denken lernt: HIRO" bereichern.

Alle Infos und Anmeldung zum AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress