Ilka Horstmeier von BMW in der Produktionshalle.

Ilka Horstmeier, Bereichsleiterin Produktion Motoren und elektrische Antriebe, BMW Group, München. Bild: BMW

Die Karriere von Ilka Horstmeier bei BMW ging stets nur nach oben: Nach ihrem Abschluss in Betriebswirtschaftslehre begann sie 1995 bei der BMW Group in München als Trainee in der Personalabteilung. Nach zahlreichen führenden Positionen, zuletzt als Leiterin Produktion Motoren, ist sie seit 2013 als Bereichsleiterin Produktion Motoren und elektrische Antriebssysteme tätig. Daher kann sie aus nächster Nähe über eine Situation berichten, die sie selbst als „volatile Lage“ bezeichnet: Das Baukastensystem für Motoren von BMW wird sowohl den Wünschen der Kunden nach PS als auch bevorstehenden CO2-Grenzwerten gerecht. Doch die Nachfrage ist schwer einzuschätzen.

Könnte Horstmann auch genug Antriebe liefern, wenn der Absatz durch die Decke schießt? Dessen ist sie sich völlig sicher. Schließlich sei das BMW-Produktionssystem extrem flexibel und skalierbar. Darum könne sich auch gerne die Anzahl der produzierten Motoren innerhalb eines Jahres verdoppeln, nicht zuletzt dank des intelligenten Einsatzes von Robotern. Allerdings seien sie nicht in der Lage, an die Intelligenz und taktilen Fertigkeiten eines Menschen heranzureichen. Für eine realistische Bewertung der Chancen und Einschränkungen der Robotik in der Automobilbranche ist Ilka Horstmeier also die ideale Ansprechpartnerin.

Erfahren Sie auf dem AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress 2018, wie die autonome Produktion der Zukunft funktioniert!

Ilka Horstmeier hält ihren Vortrag „Flexibilisierung und Skalierbarkeit in der Produktion in volatilem Umfeld“ am 19. Juni 2018 um 11:00 Uhr.

Weitere Sprecher:

  • Albrecht Reimold, Vorstand Produktion und Logistik der Porsche AG, spricht über „Die Zero-Impact-Factory“.
  • Peter Kössler, Audi-Vorstand für Produktion und Logistik, erklärt die Digitalisierung der Audi-Produktion.
  • Daimlers Produktionsvorstand Markus Schäfer hält eine Keynote zur flexiblen Produktion von E-Fahrzeugen.
  • Hans-Christian Boos, Gründer und CEO von Arago und einer der bekanntesten deutschen Experten für künstliche Intelligenz, wird den Abend mit seinem Vortrag "Wie ein Computer denken lernt: HIRO" bereichern.

Alle Infos und Anmeldung zum AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress