Tesla, Elektroantrieb Autokauf, Entscheidungshilfe

Untrennbar verbunden mit modernen Elektroantrieben ist die Marke Tesla. Bild: pixabay.com

Wer sich mit dem aktuellen Wagen besonders wohl fühlt, wird einem Neukauf daher nicht immer positiv entgegentreten. Dennoch: Jedes Jahr werden in Deutschland mehrere Millionen PKW neu zugelassen. Bei der Entscheidung für einen Neuwagen fallen heute weit mehr Kriterien ins Gewicht als noch vor einigen Jahren. Es gilt, sorgfältig abzuwägen und eine Auswahl zu treffen, die zu den eigenen Lebensumständen passt.

Die Kraftstoff-Frage

Boten sich PKW-Käufern vor wenigen Jahren lediglich zwei Optionen im Bereich des Kraftstoffes, so hat sich auch dieses Segment bis heute deutlich vergrößert. Nun stehen Interessenten und Käufer nicht mehr nur vor der Wahl zwischen Benzin und Diesel, sondern setzen sich auch mit alternativen Lösungen wie Gas und Elektro auseinander. Auch wenn Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotor weiterhin am häufigsten auf deutschen Straßen anzutreffen sind, ist in den kommenden Jahren mit einem Umschwung zu umweltfreundlichen und gegebenenfalls auch kostengünstigeren Alternativen zu rechnen. Dennoch hat der Käufer weiterhin die „Qual der Wahl“. Eine Gegenüberstellung der vier erwähnten Varianten kann bei der Entscheidung helfen.

So ist der klassische Benzinmotor nach wie vor ein Garant für verhältnismäßig günstige Kaufpreise. Vor allem Fahrer, deren Hauptaugenmerk nicht auf einer möglichst hohen Laufleistung liegt und deren Fahrprofil durchaus Kurzstrecken aufweist, entscheiden sich vermehrt für den Benziner. Dennoch: Benzin ist ein teures Gut. Die Preisanstiege der vergangenen Jahre zeigen deutlich, dass die Einsparungen beim Kauf im Lichte hoher Kraftstoffpreise weit weniger verlockend wirken.

Tarife.de: Aufstellung der Unterschiede zwischen Benzin, Gas, Diesel und Elektro
Bild: pixabay.com

Etwas geringer fällt die Rechnung an der Tankstelle aus, wenn der eigene PKW von einem Dieselmotor angetrieben wird. Üblicherweise sind Dieselfahrzeuge etwas teurer in der Anschaffung, überzeugen dafür jedoch durch eine höhere Laufleistung als Benziner. Sie werden vor allem Käufern angeboten, die häufig große Strecke zurücklegen. Nicht vergessen sollte der Interessent jedoch, dass die Ausgaben für Versicherung und Steuer bei einem Dieselfahrzeug auf einem höheren Niveau liegen als bei Benzinern.

Fahrzeuge, die entweder mit Erdgas, Autogas oder auch Strom angetrieben werden, sorgen für günstigere Kosten beim Tanken (respektive Aufladen), lassen jedoch die Suche nach einer geeigneten Tankstelle auf den Plan treten. So gibt es bislang in Deutschland kein flächendeckendes Netz an Tankstellen für Gas- und Elektrofahrzeuge. Auch die Anschaffungs- und Umbaukosten für beide Varianten liegen in einem Bereich, der die Kaufentscheidung beeinflusst. Bei Elektrofahrzeugen kommt darüber hinaus auch die teilweise geringe Reichweite hinzu, die so manches Modell wenig alltagstauglich erscheinen lässt.

Tarife.de bietet eine detaillierte Aufstellung der zentralen Unterschiede zwischen Benzin, Gas, Diesel und Elektro, die die bereits erwähnten Eckpunkte ergänzt.

Sicherheit als zentrales Kriterium

Ist über die Antriebsart entschieden und steht möglicherweise schon die Motorisierung fest, haben Käufer die Frage nach den „inneren Werten“ ihres künftigen PKW noch nicht abschließend beantwortet. Ein weiterer entscheidender Punkt bei der Wahl eines Fahrzeuges ist auch die Sicherheit. Wie eine aktuelle Umfrage zeigt, legen 94,3 Prozent der Deutschen Wert auf einen sicheren PKW. Als wesentlich unwichtiger gelten dabei Punkte wie das Design, die Marke oder die Familientauglichkeit.

94,3 Prozent der Deutschen legen Wert auf einen sicheren Pkw
Bild: pixabay.com