Carsharing Webtipps

Bild: pixdeluxe

Um die Metropolen flexibel und umweltschonend zu gestalten, rücken innovative Konzepte in den Fokus. Längst reicht der Kompromiss von Nahverkehr und Bussen nicht mehr aus, denn die Bewohner möchten ihre Reiseziele am liebsten direkt erreichen ohne auf Privatautos zurückzugreifen. Aufgrund von Parkplatznot und verstopften Straßen haben die Privatautos bald ausgedient. Viele Bürger steigen deswegen bereits auf Carsharing-Modelle um. Die daraus resultierende Mobilität spielt einen wesentlichen Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der Ballungsgebiete in dem das Automobil eine Schlüsselrolle einnimmt.

Was steckt hinter dem Carsharing?

Der Bundesverband zählt zu Beginn des Jahres 2014 ca. 757.000 Carsharing-Nutzer. Im Gegensatz zum Vorjahr zeigt sich ein Wachstum von 67 Prozent. Ein signifikanter Grund für die Quote: Wer sich ein Auto teilt, spart auch viel Geld. Des Weiteren sorgt das Carsharing dafür, dass ursprüngliche Verkehrslücken ohne großen Aufwand geschlossen werden können. Laut einer Umfrage von BITKOM, konnte sich bereits 2013 jeder zweite deutsche Autofahrer vorstellen, die Angebote zu nutzten. Dabei gliedert sich das Sortiment in drei Bereiche:

  • „Stationsabhängiges Carsharing“: Dabei werden die gemieteten Wagen innerhalb eines festgelegten Zeitraums genutzt, der meist ein paar Stunden oder einen ganzen Tag beträgt. Das Auto muss dann an den bestimmten Knotenpunkten wieder abgestellt werden.
  • „Stationsunabhängige Angebote“: beispielhafte Anbieter sind unter anderem DriveNow oder Car2go. Die Nutzer können die Autos in ihrer Umgebung suchen und müssen in der Regel für die verbrauchten Minuten aufkommen. Der Abstellplatz ist beliebig und kann der Situation angepasst werden.
  • „Privates Sharing“: Dabei können private Autobesitzer ihren Wagen zur Verfügung stellen und individuelle Kosten angeben.

Beim Carsharing handelt es sich um einen Trend, der nicht so schnell einbrechen wird. 2020 sollen sich Prognosen zufolge bereits zwei Millionen Menschen im urbanen Raum die Autos teilen.

Die Vorteile des Mietwagens

Wer nicht in den Ballungsgebiet lebt und auf’s Carsharing zurückgreifen kann, dem können Mietwagenverleihe wie Europcar Abhilfe schaffen. Der traditionsbewusste Mietwagenverleih zeichnet sich vor allem durch ein breites Angebot innerhalb von 150 Ländern aus. Ihre größte Verwendung erleben die Mietwagen innerhalb von Dienst- oder Urlaubsreisen. Dort können die Wagen für die komplette Urlaubszeit gebucht werden, oder sind im Angebot des Reiseveranstalters inbegriffen. Viele Mietwagenverleihe befinden sich damit auch an den direkten Reiseknotenpunkten wie Flughafen oder Bahnhof und machen damit eine uneingeschränkte Mobilität möglich.