Akasol eröffnet die Gigafactory 1 in Darmstadt.

Zum 20.000 Quadratmeter großen Campus in Darmstadt zählen moderne Produktionshallen sowie ein Open-Space-Bürokonzept. Bild: Akasol

Mit der Fabrik werde man das Wachstum als Innovationstreiber der Elektromobilität noch dynamischer fortsetzen, sagt Sven Schulz, CEO beim Entwickler und Hersteller von Hochenergie- und Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesysteme anlässlich der Eröffnungsfeierlichkeiten. Die Gigafactory verfügt in der ersten Ausbaustufe über eine Produktionskapazität von jährlich bis zu einer GWh, die sukzessive auf 2,5 GWh bis Ende 2022 ausgebaut werden soll. Je nach Kundenbedarf soll sich der Standort sogar auf bis zu fünf GWh erweitern lassen.

In Darmstadt entstehen Lithium-Ionen-Batteriemodule und -systeme für Nutzfahrzeuge auf hochautomatisierten und vollvernetzten Fertigungslinien. In der vollen Ausbaustufe können dort pro Jahr mehr als 10.000 Nutzfahrzeuge mit Batteriesystemen ausgestattet werden, womit die Gigafactory 1 mit Abstand der größte Produktionsstandort für Li-Ionen-Batteriesysteme in Nutzfahrzeuganwendungen in Europa sei, heißt es bei Akasol.

In den deutschen Standort investiert das Unternehmen mehr als 100 Millionen Euro. Der Akasol-Campus umfasst ein über 20.000 Quadratmeter großes Areal. In der 15.000 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Produktions-, Montage- und Logistikhalle befindet sich auch ein Test- und Validierungszentrum zur Prüfung von Zellen, Modulen und Systemen. Eine 600 kWp-Solaranlage speist die Produktionsstätte und Büroräume sowie Hessens größten Ladesäulenpark für Elektrofahrzeuge mit über 60 Ladesäulen. In den neuen Büroräumen des 7.500 Quadratmeter großen Headquarters finden bis zu 350 Mitarbeiter Platz. Das Open-Space-Konzept soll kollaboratives Arbeiten und den Austausch zwischen den Mitarbeitenden fördern.

Mit der Gigafactory 1 von Akasol setzt das Unternehmen ein Zeichen im Bereich der Batteriefertigung. Weitere Fabriken sind in Europa von zahlreichen Autoherstellern angekündigt. So meldete kürzlich etwa die Porsche-Tochtergesellschaft Cellforce Group in Deutschland einen Standort an. Volvo plant mit dem Volkswagen-Batteriepartner Northvolt eine Gigafabrik für 2026, Stellantis will einen weiteren Batteriestandort in Italien bauen wie auch Nissan eine größere Batteriefabrik im englischen Sunderland.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?