Asahi Kasei Alkali-Wasserelektrolyse-Anlage in Fukushima

Asahi Kasei startet die Produktion von grünem Wasserstoff in der weltgrößten Single-Stack Alkali-Wasserelektrolyse-Anlage in Fukushima. Bild: Asahi Kasei

| von Götz Fuchslocher

Der Single-Stack Alkali-Wasserelektrolyseur befindet sich im Fukushima Energy Research Field (FH2R) in im japanischen Namie. Wie Asahi Kasei mitteilt, handelt es sich bei dem „Aqualizer“ genannten System um das größte Single-Stack System der Welt. Eine Stunde soll ausreichen, um 1.200 Normkubikmeter (Nm3) grünen Wasserstoff zu produzieren. Damit unternehme man den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem weltweit führenden Anbieter von groß angelegten Alkali-Wasserelektrolyse-Anlagen für die Produktion von grünem Wasserstoff zu werden, hört man vom Technologiekonzern.

Lange Erfahrung in der Wasserelektrolyse

Den Auftrag für die Anlage erhielt Asahi Kasei im Jahr 2017 von Toshiba Energy Systems & Solutions Corp. Nach der Installation im November 2019 begann im März 2020 der Testbetrieb der Wasserstoffversorgung bei schwankender Stromeinspeisung. Der Start des regulären Betriebs ist für Sommer 2020 geplant. Die Expertise des Unternehmens auf diesem Gebiet reicht zurück bis in die 20er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts, als es Wasserkraft für die Wasserelektrolyse nutzte, um Wasserstoff für die Produktion von Ammoniak zu erzeugen. Seit 1975 sei man auf dem Gebiet der Chlor-Alkali-Elektrolyse tätig und heute ein Komplettanbieter von Schlüsselkomponenten, einschließlich Katalysatoren, Elektroden und Membranen.

Die Erfahrung auf dem Gebiet der Chlor-Alkali-Elektrolyse bringe man nun ein, um ein alkalisches Wasserelektrolysesystem zu entwickeln, das überschüssige Energie aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonnen- oder Windenergie für die großtechnische Produktion von grünem Wasserstoff nutze. Das System ist laut Asahi Kasei in der Lage, sich an schwankende Stromeinspeisungen anzupassen und sei daher perfekt für die sich ändernden Bedürfnissen der Energieindustrie in Europa geeignet. Neben Demonstrationsprojekten im deutschen Herten und im japanischen Soma beteiligt sich das Unternehmen an ALIGN-CCUS, einem europäischen multinationalen Partnerprojekt zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.