Asahi Kasei Celgard-Separatoren für Lithium-Ionen-Batterien

Asahi Kasei liefert mit den Celgard- und Hipore-Produkten sowohl Trockenprozess- als auch Nassprozessseparatoren. Bild: Asahi Kasei

Aufgrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen werde der Bedarf an Lithium-Ionen-Batterien (LIB) in der Automobilbranche voraussichtlich deutlich wachsen, hört man von Seiten Asahi Kaseis. Separatoren sind dünne, mikroporöse Polyolefinfilme zwischen Kathoden und Anoden von Lithium-Ionen-Akkus, die den Kontakt zwischen den Elektroden verhindern, der einen Kurzschluss verursachen würde. Die Lithiumionen können sich frei zwischen den Elektroden bewegen. Der Hersteller von LIB-Separatoren liefert mit den Celgard- und Hipore-Produkten sowohl Trockenprozess- als auch Nassprozessseparatoren aus. Die Gesamtinvestitionen betragen Unternehmensangaben zufolge etwa 55 Millionen Euro (7,5 Milliarden Yen).

Wie der Technologiekonzern mitteilt, werde man nach Abschluss der geplanten Erweiterungen über eine Gesamtproduktionskapazität für LIB-Separatoren von 1,1 Milliarden m2 / Jahr verfügen, dabei entfallen auf den Trockenprozess 400 Millionen m2 / Jahr und auf den Nassprozess 700 Millionen m2 / Jahr. Weiter heißt es, das Unternehmen werde seine Fähigkeit zur stabilen Belieferung weiter ausbauen, um die steigende weltweite Nachfrage nach LIB-Separatoren zu decken und so dem Bedarf der Kunden gerecht zu werden.