Automobilzulieferer Rege Website Screenshot

Rege hat Standorte in der Nähe von Eisenach, im hessischen Witzenhausen und in Rumänien. Bild: Screenshot Website Rege

| von Andreas Karius

Der Antrag sei von einer Krankenkasse wegen ausstehender Zahlungen gestellt worden, sagte Gerichtsdirektorin Sigrun Kowalski am Montag (30. Januar) auf Anfrage. Vorläufiger Insolvenzverwalter sei ein Rechtsanwalt aus Erfurt. Über die Insolvenz hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Demnach sind rund 1100 Beschäftigte betroffen. Das Unternehmen hat Standorte in der Nähe von Eisenach, im hessischen Witzenhausen und in Rumänien. Es gehört zur indischen Amtek-Gruppe.

Die Top 10 der deutschen Automobilzulieferer