Valeo CES 2019

Auf der CES 2019 in Las Vegas präsentiert Valeo seine neuesten technologischen Innovationen. Bild: Valeo

Der Nettogewinn des Unternehmens sackte im abgelaufenen Jahr auf 546 Millionen Euro von 877 Millionen Euro ab. Der Umsatz legte zwar um 6 Prozent auf 19,3 Milliarden Euro zu, allerdings beeinträchtigten die Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft und andere Faktoren das Wachstum. Die Aktionäre sollen für das vergangene Jahr eine stabile Dividende von 1,25 Euro je Aktie erhalten. 


"2018 war ein schwieriges Jahr, geprägt von einem besonders volatilen wirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld", sagte CEO Jacques Aschenbroich. In Europa sei der Umsatz durch die Einführung des Zertifizierungsstandards WLTP belastet worden. Daneben machte sich die China-Schwäche bemerkbar. "Wir haben schon im Juli auf diese Situation reagiert und einen ehrgeizigen Plan implementiert, um unsere Investitionen und Kosten zu reduzieren", fügte der Manager hinzu. "Dieser Plan wird 2019 verstärkt."

So will Valeo Programme zur Investitionskürzung und zur Begrenzung der Kosten im Volumen von jeweils 100 Millionen Euro in die Tat umsetzen. Der Konzern kündigte an, den mittelfristigen Ausblick anzupassen. Im laufenden Jahr strebt Valeo ein EBITDA-Wachstum an.