BASF Thailand Produktion Autolacke

BASF feiert die Eröffnung ihrer ersten Produktionsanlage für Automobillacke in Thailand. Bild: BASF

Wie BASF mitteilt, werden in der Anlage sowohl lösungsmittelbasierte, als auch wasserbasierte Automobillacke produziert, um den wachsenden Bedarf in der Region zu decken. Die neue Produktionsanlage in Bangpoo soll das Coatings Technical Competence Center ASEAN ergänzen, das im September 2015 an gleicher Stelle eröffnet wurde. Das technische Center verfügt laut BASF über ein Labor für Produktentwicklung, leistungsstarke Einrichtungen für Anwendungstechnik, Farbentwicklung und eine Produktionseinheit für Kleingebinde. Weiter heißt es, dass durch die Lage von Produktion und technischen Einrichtungen am gleichen Standort betriebliche Effizienz und Liefergeschwindigkeit für den Markt maximiert werden. Die Bauweise der neuen Anlage ermögliche BASF nicht nur kundenspezifische Services. Sie könne künftig auch erweitert und so flexibel für neue Produktionsanforderungen und wechselnde Industrietrends angepasst werden.

„Die Eröffnung der neuen Anlage unterstreicht unser Engagement, die Kundenbedürfnisse nach fortschrittlichen Lacktechnologien und Produktionen zu erfüllen – in Asien und für Asien“, betont Dirk Bremm, Präsident des Unternehmensbereichs Coatings von BASF. Peter Fischer, Senior Vice President, Coatings Solutions Asia Pacific, BASF: „Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus der Automobilindustrie, sowohl global als auch regional, sind wir davon überzeugt, dass wir ein hervorragender Partner sind, um das Wachstum und den Erfolg in dem hart umkämpften Markt in ASEAN voranzutreiben.“

Laut dem LMC Automotive Report von November 2017, werden in diesem Jahr voraussichtlich 3,9 Millionen Autos in ASEAN gebaut: Mit mehr als 50 Prozent Marktanteil stellt Thailand den größten Markt für Automobillacke dar, gefolgt von Indonesien und Malaysia.