BASF Ultramid Deep Gloss

Ultramid Deep Gloss eignet sich besonders für hochglänzende und gleichzeitig widerstandsfähige Bauteile ohne Lackierung im Automobil-Innenraum. Bild: BASF

Im Automobil-Interieur sind Oberflächen in Klavierlack-Optik sehr gefragt. Laut BASF ist zu erwarten, dass der Anteil hochwertiger, auch funktionalisierter Flächen weiter steigen wird, getrieben durch neue Bedienkonzepte im Übergang zum autonomen Fahren. Den Experten von BASF ist es nun gelungen, ein Spezial-Polyamid zu entwickeln, das die Chemikalienbeständigkeit von teilkristallinen Polyamiden mit dem hohen Glanz und der Blicktiefe von amorphen Kunststoffen verbindet. Ultramid Deep Gloss eignet sich laut dem Bereich Performance Materials des Unternehmens daher besonders für hochglänzende und gleichzeitig widerstandsfähige Bauteile ohne Lackierung im Automobil-Innenraum. Das Material zeichne sich durch ein ausgewogenes Eigenschaftsprofil aus und soll einen hohen Glanzgrad und exzellente Widerstandsfähigkeit gegen Verkratzen bei hoher chemischer und guter UV-Beständigkeit bieten, so die BASF-Experten.

Ultramid Deep Gloss soll Strukturen detailgetreu abbilden und so ein kontrastreiches Licht- und Schattenspiel ermöglichen. Die eingesetzten polymeren Rohstoffe und Additive habe man so abgestimmt, dass neben dem hohen Glanz und der Blicktiefe auch die für hochwertige Oberflächen erforderlichen Dauergebrauchseigenschaften wie Kratzfestigkeit sowie eine ausreichend hohe UV-Beständigkeit erreicht werden, hört man von den Experten. Bei der Verarbeitung bietet das neue Polyamid laut BASF interessante Einsparpotenziale: Sie erfolgt ohne variotherme Werkzeugtechnik, eine Lackierung der Bauteile sei daher überflüssig, hört man von Seiten des Chemieunternehmens. Wie BASF mitteilt, ist das Spezial-Polyamid ab sofort global in Mustermengen verfügbar.