CATL BMW M4 DTM

CATL BMW M4 DTM: CATL ist derzeit der dominierende Lieferant von Elektrofahrzeugbatterien in China. Bild: BMW

Der Gewinnsprung bedeutet ein Plus von 30 bis 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettogewinn für das dritte Quartal wird auf rund 1,29 Mrd. CNY geschätzt, was einem unveränderten Wert gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Die Gewinnprognose von CATL für die ersten drei Quartale entspricht der Wertentwicklung im entsprechenden Zeitraum. Es wird erwartet, dass die Lieferungen von CATL im Jahr 2019 weiter zunehmen, da der Batteriehersteller die Produktion insbesondere in seinem Stammland China hochfährt. Die Gewinnmarge werde im Laufe des kommenden Jahres aber sinken, da die Kosten für Elektrofahrzeugbatterien voraussichtlich sinken werden, so Analysen von IHS Markit. Insbesondere sorgen internationale Batteriehersteller wie Samsung SDI und LG Chem für Konkurrenz.

CATL ist derzeit der dominierende Lieferant von Elektrofahrzeugbatterien in China. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr Akkus mit einer Gesamtleistung von 21,18 GWh ausgeliefert. Das Unternehmen hat sich durch langfristige Lieferverträge bzw. Joint Ventures mit einer Reihe internationaler und inländischer OEMs verbunden. Seit Juli haben sich die Verkäufe von Elektrofahrzeugen in China aufgrund des Rückgangs der Subventionen verlangsamt. Diese Abschwächung der Nachfrage könnte sich negativ auf das Wachstum von CATL im nächsten Jahr auswirken, da Batterien für Elektrofahrzeuge 2018 mehr als 82 Prozent ihres Umsatzes beisteuerten.