BorgWarner Eröffnung Antriebsfertigung Wuhan, China

Die Geschäftsführung und Mitarbeiter feierten gemeinsam mit Behörden, Kunden, Lieferanten und Medienvertretern die Eröffnung des BorgWarner PowerDrive Systems Werks in Wuhan. Bild: BorgWarner

Wie BorgWarner medlet, bietet die Anlage auf einer Fläche von 48.595 Quadratmetern, bei einer Nutzfläche von 26.000 Quadratmetern, ausreichend Platz für die Organisationsbereiche Produktion, Technik, Qualität, Vertrieb, Logistik, Verwaltung und Finanzen. Um die wachsende Nachfrage aus dem chinesischen Markt für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, Hybrid- und Elektroantrieb zu bedienen, wird BorgWarner in seinem neuen Werk Antriebsmotoren, P2-Motoren, riemengetriebene Startorgeneratoren, Anlasser, Lichtmaschinen und zugehörige Bauteile produzieren. Der Bau des Werks in Wuhan begann 2016, ein Jahr nach der Akquisition von Remy. Die neue Anlage integriert das frühere Remy-Werk mit seinen nahegelegenen Produktionsstandorten sowie neue Produktionslinien. Zusätzlich zu den schon bisher hergestellten Technologien,
werden in der neuen Einrichtung erstmals Antriebstechnologien für Fahrzeuge mit Hybrid- und Elektroantrieb wie P2-Motoren gefertigt.

„Dies ist ein Meilenstein für BorgWarner in China. Das neue Werk wird unsere Fertigungskapazitäten für Produkte verschiedener Antriebssysteme deutlich erweitern und unser nachhaltiges Wachstum in den kommenden Jahren untermauern“, sagt Dr. Stefan Demmerle, President und General Manager, BorgWarner PowerDrive Systems. „Durch den Einsatz unserer führenden Technologien und unserer Fähigkeit zur Systemintegration werden wir die wachsende Nachfrage nach EVs und HEVs chinesischer Kunden weiterhin mit unseren lokalen Produktions- und Entwicklungskapazitäten erfüllen.“ Aktuell arbeiten mehr als 300 Angestellte in dem neuen Werk. BorgWarner plant, die Zahl seiner Arbeitskräfte in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln.