BorgWarner Doppelkupplungsmodul

Kompakte Doppelkupplungsmodul-Baureihe soll Kraftstoffeffizienz und Schaltgefühl verbessern. Bild: BorgWarner

Wie BorgWarner mitteilt, soll die Technologie zunächst in V6- und V8-Biturbo-Ottomotoren sowie in einem V8-Biturbo Dieselmotor namhafter OEMs eingesetztwerden. Darüber hinaus sei sie für künftige Hybrid-Anwendungen vorgesehen, heißt es. Die in Deutschland speziell für Hochleistungssportwagen entwickelten und produzierten Doppelkupplungsmodule steigern laut BorgWarner die Langlebigkeit und Zuverlässigkeit und tragen gleichzeitig zu einem verbesserten Schaltgefühl bei.

BorgWarners neue Doppelkupplungsmodul-Baureihe ist mit Drehmomentkapazitäten von 570, 700 und 1.000 Nm erhältlich und soll Schaltvorgänge in Sekundenbruchteilen ohne spürbare Zugkraftunterbrechung ermöglichen. Nasslaufende Hochleistungs-Reibelemente mit einem speziellen Nutdesign sollen dabei die Drehverluste minimieren, eine verbesserte Hitzebeständigkeit und hohe Drehmomentkapazität sowie verlässliche Funktionalität über den gesamten Lebenszyklus des Getriebes hinweg bieten. Zusätzlich senke das Doppelkupplungsmodul mit seinen abstimmbaren Starteigenschaften den Kraftstoffverbrauch auf das Niveau von automatisierten Schaltgetrieben mit einfacher Kupplung und biete eine mit den besten konventionellen Automatikgetrieben vergleichbare Schaltqualität, heißt es weiter.

„Mit unseren hochmodernen Doppelkupplungsmodulen bauen wir die erfolgreiche Partnerschaft mit ZF weiter aus“, sagt Robin Kendrick, President und General Manager, BorgWarner Transmission Systems. „Dank unseres weitreichenden Know-hows bei der Entwicklung von Getriebekomponenten konnten wir eine hocheffiziente, modulare Technologie mit kompakten Abmessungen und geringem Gewicht entwickeln. Somit ist unser Doppelkupplungsmodul die ideale Lösung für Sportwagen und andere Anwendungen mit hohen Drehzahlen und -momenten.“