Fuso eCanter mit Motor und Getriebe von BorgWarner

BorgWarners HVH250-Elektromotor für den eCanter verwendet präzisionsgeformte, rechteckige Drähte und mehrere Schichten ineinandergreifender sogenannter „Hairpins“ anstelle üblicher Runddrahtwicklungen. Dank dieser patentierten Windungstechnologie erzeugt der Motor ein maximales Drehmoment von bis zu 425 Nm und eine Leistung von 300 kW bei 700 Volt. Bild: Daimler

„Seit einigen Jahren arbeiten die Ingenieure von BorgWarner für dieses Meilensteinprojekt eng mit Fuso zusammen“, sagt Stefan Demmerle, President und General Manager, BorgWarner PowerDrive Systems. „Wir freuen uns, Fuso mit unseren effizienten, umweltfreundlichen Technologien dabei helfen zu können, den Weg für einen leistungsstarken und zugleich nachhaltigen Nutzfahrzeugverkehr zu ebnen.“

Fuso testet derzeit im Vorfeld der Markteinführung des Fuso eCanter über 200 Einheiten des neuen, den Angaben zufolge „weltweit ersten serienreifen Leicht-LKWs mit Elektroantrieb“ in städtischen Umgebungen.

Die skalierbaren HVH250- Elektromotoren von BorgWarner liefern demnach maximales Drehmoment (425 Nm) und klassenbeste Leistungsdichte für die dritte Generation des E-LKW. Zudem verbraucht das ebenfalls eingesetzte eGearDrive-Getriebe aus den BorgWarner-Entwicklungsbüros dank seiner leichten und kompakten Bauweise sowie seinem hocheffizienten Getriebezug weniger Strom und steigert so die Reichweite des leichten E-Lasters.

Anstelle von herkömmlichen Runddrahtwicklungen verwendet BorgWarners HVH250-Elektromotor präzisionsgeformte, rechteckige Drähte und mehrere Schichten ineinandergreifender sogenannter „Hairpins“. Dank dieser patentierten Windungstechnologie erzeugt der Motor ein maximales Drehmoment von bis zu 425 Nm und eine Leistung von 300 kW bei 700 Volt. Mit seinem für eine einfache Integration konzipierten, kompakten Design biete der HVH250 eine erstklassige Effizienz von über 95 Prozent und eine bessere Dauerleistung im Vergleich zu Konkurrenzmodellen, heißt es.

Die Familie der HVH-Motoren von BorgWarner ist auf Flexibilität ausgelegt: Drehmoment sowie Leistung sind für diverse leichte bis schwere Anwendungen skalierbar.

Das eGearDrive-Getriebe zeichnet sich nach Angaben seiner Entwickler durch eine kompakte, leichte Bauweise und einen hocheffizienten Getriebezug aus. Es erreicht eine hohe Drehmomentkapazität, verbraucht jedoch trotzdem weniger Batterieenergie. Zudem kann die fortschrittliche Technologie hohe Eingangsdrehzahlen von bis zu 14.000 U/min verarbeiten und sorgt dank eines breiten Spektrums an Untersetzungsverhältnissen für optimale Beschleunigung für eine Vielzahl von Motorgrößen.

Außerdem verfügt sie über ein optionales, elektronisch betätigtes Parksperrsystem. Zudem erhöht das System die Nachhaltigkeit: Rund 99 Prozent der im eGearDrive-Getriebe verwendeten Materialien sind recycelbar.

  • Fuso eCanter - Großserie ab 2019

    In die Großserienproduktion des Fuso eCanter will Daimler Trucks 2019 einsteigen. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - 500 Lkw in den nächsten Jahren

    Innerhalb der nächsten Jahre plant die Daimler-Tochter Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) insgesamt 500 Lkw dieser Generation an ausgewählte Kunden zu liefern. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - sechs Batterien mit 100 km Reichweite

    Die Lkws werden mit sechs Batterien betrieben und kommen auf eine Reichweite von rund 100 Kilometern bei einer maximalen Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - höhere Produktionskosten

    Die Produktionskosten für den eCanter sollen im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor deutlich höher sein. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - 90.000 Kilometer Alltagstests

    Mehr als 90.000 Kilometer in Alltagstests stellen laut Daimler sicher, dass die Kunden ein zuverlässiges und wirtschaftliches Fahrzeug erhalten. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Fahrgestelltragfähigkeit von bis zu viereinhalb Tonnen

    Je nach Aufbau und Einsatzart hat der eCanter eine Fahrgestelltragfähigkeit von bis zu viereinhalb Tonnen. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit 420 V und 13,8 kWh

    Der elektrische Antriebsstrang des Fahrzeugs umfasst sechs Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterien mit je 420 V und 13,8 kWh. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - 180 PS

    Anstelle eines Diesels liefert sein Elektroantriebsstrang mit starkem Permanent-Magnet-Motor 129 kW (180 PS) über ein Eingang-Getriebe an die Hinterachse. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - 285 Newtonmeter Dauerleistung

    285 Newtonmeter Dauerleistung lassen den 7,49-Tonner fast wie einen Pkw beschleunigen und stehen ab der ersten Fahrsekunde zur Verfügung, so Daimler. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Batterien wiegen etwa 600 kg

    Die Batterien des eCanter wiegen etwa 600 kg. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Produktion in Portugal

    Im Juli dieses Jahres begann die Produktion des eCanter in Tramagal, Portugal. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Betriebskostenersparnis bis 1000 Euro pro 10.000 km

    Im Vergleich zu einer konventionellen Dieselversion soll der Fuso eCanter bei den Betriebskosten bis zu 1.000 Euro auf 10.000 km einsparen. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - vollständige Elektrifizierung

    Im Rahmen der Tokyo Motor Show Ende Oktober dieses Jahres verkündete MFTBC die vollständige Elektrifizierung aller Lkw und Bus-Baureihen der Marke Fuso. Bild: Daimler

  • Fuso eCanter - Elektrovariante für alle Lkw und Busse

    In den kommenden Jahren sollen alle Lkw- und Bus-Modelle von Fuso eine zusätzliche Elektro-Variante erhalten. Bild: Daimler