Borgwarner_Turboladertechnologie_Daimler

Das erste auf dem Markt erhältliche, zweistufige, geregelte Turboladersystem mit robustem Gussstahl-Turbinengehäuse von BorgWarner wird in der Mercedes S-Klasse eingesetzt. Bild: BorgWarner

„Durch ihre optimierte Bauweise hilft unsere Turboladerlösung Automobilherstellern dabei, Herausforderungen beim Packaging, wie zum Beispiel begrenzten Bauraum und hohe Temperaturen, zu meistern“, so Frédéric Lissalde, President und General Manager, BorgWarner Turbo Systems zur neuen Technologie.

Das zweistufige, geregelte Aufladungssystem ist laut Auskunft des Zulieferers das erste, das mit einem robusten Turbinengehäuse aus Gussstahl auf dem Markt erhältlich ist. Darüber hinaus sind der elektrisch betätigte Steller sowie das Lager- und Kompressorgehäuse dieser innovativen Lösung wassergekühlt. Das R2S-System besteht aus zwei verschieden großen, in Reihe geschalteten Turboladern.

 Dabei ist der kompaktere Hochdruck-Turbolader mit der neuesten VTG-Technologie (Variable Turbinengeometrie) ausgestattet. Der größere Wastegate-Turbolader für den Niederdruckbereich verfügt währenddessen über eine sogenannte „Ported Shroud“, die den Luftstrom gleichmäßig auf die Blätter des Kompressorrads verteilt. Im unteren Drehzahlbereich übernimmt der Hochdruck-Turbolader den Großteil der Verdichtungsleistung und bietet schnellsten Ladedruckaufbau ohne spürbares Turboloch. Mit steigender Drehzahl öffnet sich ein Bypassventil und leitet nahezu den gesamten Abgasstrom zum Niederdruck-Turbolader. Dieser übernimmt daraufhin den Hauptteil der Verdichtung und ermöglicht hohe Ladedrücke bei maximaler Effizienz.

Dank ihrer elektrischen Betätigung passt sich BorgWarners zweistufige, geregelte Turboladertechnologie sehr schnell an sich ändernde Betriebsbedingungen an. Damit verkürze man Reaktionszeiten und verringere den Schadstoffausstoß.

Mercedes S-Klasse Coupé/Cabrio: sauber nachgelegt

  • Die genauen Preise stehen noch nicht fest. Bild: Mercedes/press-inform

    Die genauen Preise stehen noch nicht fest. Bild: Mercedes/press-inform

  • Von außen ist von der Modellpflege nicht viel zu erkennen. Bild: Mercedes/press-inform

    Von außen ist von der Modellpflege nicht viel zu erkennen. Bild: Mercedes/press-inform

  • Coupé und Cabriolett sind unverändert chic, elegant und sportlich. Bild: Mercedes/press-inform

    Coupé und Cabriolett sind unverändert chic, elegant und sportlich. Bild: Mercedes/press-inform

  • Dach geschlossen... Bild: Mercedes/press-inform

    Dach geschlossen... Bild: Mercedes/press-inform

  • Dach geöffnet... Bild: Mercedes/press-inform

    Dach geöffnet... Bild: Mercedes/press-inform

  • Der aktive Abstands-Assistent und der Lenkassistent beim Abstand halten und Lenken. Bild: Mercedes/press-inform

    Der aktive Abstands-Assistent und der Lenkassistent beim Abstand halten und Lenken. Bild: Mercedes/press-inform

  • Die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Bild: Mercedes/press-inform

    Die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst. Bild: Mercedes/press-inform

  • Die Scheinwerfer. Bild: Mercedes/press-inform

    Die Scheinwerfer. Bild: Mercedes/press-inform

  • Die OLED-Rückleuchten sind neu. Bild: Mercedes/press-inform

    Die OLED-Rückleuchten sind neu. Bild: Mercedes/press-inform

  • Im Innenraum hat sich auch nicht viel getan. Bild: Mercedes/press-inform

    Im Innenraum hat sich auch nicht viel getan. Bild: Mercedes/press-inform

  • Auffallend sind die beiden neuen 12,3-Zoll-Displays im Armaturenbrett. Bild: Mercedes/press-inform

    Auffallend sind die beiden neuen 12,3-Zoll-Displays im Armaturenbrett. Bild: Mercedes/press-inform

  • Cabriolet und Coupé bieten für vier Personen Platz. Bild: Mercedes/press-inform

    Cabriolet und Coupé bieten für vier Personen Platz. Bild: Mercedes/press-inform

  • Bei den Fahrerassistenzsystemen wurde nachgelegt. Bild: Mercedes/press-inform

    Bei den Fahrerassistenzsystemen wurde nachgelegt. Bild: Mercedes/press-inform

  • Auch bei den Motoren bleibt abgesehen von einer neuen Nomenklatur beinahe alles beim Alten. Bild: Mercedes/press-inform

    Auch bei den Motoren bleibt abgesehen von einer neuen Nomenklatur beinahe alles beim Alten. Bild: Mercedes/press-inform

  • Der Preis für das S 500 Cabrio liegt vermutlich bei 140.544 Euro. Bild: Mercedes/press-inform

    Der Preis für das S 500 Cabrio liegt vermutlich bei 140.544 Euro. Bild: Mercedes/press-inform

  • Das Gesicht ist zum Vorgängermodel leicht verändert. Bild: Mercedes/press-inform

    Das Gesicht ist zum Vorgängermodel leicht verändert. Bild: Mercedes/press-inform

  • Das 367 PS starke Basismodell der Mercedes S-Klasse Coupé heißt nun S 450 statt S 400. Bild: Mercedes/press-inform

    Das 367 PS starke Basismodell der Mercedes S-Klasse Coupé heißt nun S 450 statt S 400. Bild: Mercedes/press-inform

  • Mit an Bord: Die neue Neungang-Automatik aus eigenem Hause. Bild: Mercedes/press-inform

    Mit an Bord: Die neue Neungang-Automatik aus eigenem Hause. Bild: Mercedes/press-inform

  • Die Displays sind nun unter einer durchgehenden Glasscheibe miteinander verbunden. Bild: Mercedes/press-inform

    Die Displays sind nun unter einer durchgehenden Glasscheibe miteinander verbunden. Bild: Mercedes/press-inform

  • Mit einem Normverbrauch von 8,0 bzw. 8,7 Litern (Allrad) ist der kraftvollere Achtzylinder im S-Klasse Coupé deutlich sparsamer als der kleinere Sechszylinder. Bild: Mercedes/press-inform

    Mit einem Normverbrauch von 8,0 bzw. 8,7 Litern (Allrad) ist der kraftvollere Achtzylinder im S-Klasse Coupé deutlich sparsamer als der kleinere Sechszylinder. Bild: Mercedes/press-inform

  • Unverändert im Programm die beiden AMG Versionen S 63 (Achtzylinder mit 612 PS) und der S 65 (Zwölfzylinder mit 630 PS).Bild: Mercedes/press-inform

    Unverändert im Programm die beiden AMG Versionen S 63 (Achtzylinder mit 612 PS) und der S 65 (Zwölfzylinder mit 630 PS).Bild: Mercedes/press-inform

  • Wovon jedoch nur der 63er als Allrad im Programm ist. Bild: Mercedes/press-inform

    Wovon jedoch nur der 63er als Allrad im Programm ist. Bild: Mercedes/press-inform

  • Der Preis für das S 400 Coupé liegt vermutlich bei 100.560 Euro. Bild: Mercedes/press-inform

    Der Preis für das S 400 Coupé liegt vermutlich bei 100.560 Euro. Bild: Mercedes/press-inform