Bosche_Ceres_Brennstoffzelle

Bosch hat jetzt mit der britischen Ceres Power eine Kooperation zur Entwicklung und Fertigung der Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie vereinbart. Bild: Bosch

Bosch arbeitet mit den Briten nicht nur zusammen, sondern ist überdies mit einem Anteil von 4 Prozent bei Ceres Power Holdings eingestiegen.

"Das Ziel unserer Kooperation mit Bosch ist es, einen neuen Industrie-Standard für Festoxid-Brennstoffzellen für die dezentrale Energieversorgung zu setzen", sagte Ceres-CEO Phil Caldwell. Bosch bringt dabei seine Kompetenzen in Fertigung und Supply-Chain-Management ein. Ceres Power will mit SOFC-Modulen Kleinkraftwerke mit einer elektrischen Leistung von 10 Kilowatt bauen, die in Städten oder Gewerbegebieten eingesetzt werden können, um Lastspitzen aufzufangen oder etwa Ladestationen für Elektroautos mit Strom zu beliefern.

  • Bosch eCityTruck Antrieb

    Das neue elektrische Antriebsmodul zielt auf ein Limit beim Leistungsbereich von 180 kW und ein maximales Drehmoment von 540 Nm. Bild: Bosch

  • eAchse für leichte Nutzfahrzeuge

    eAchse für leichte Nutzfahrzeuge. Bild: Bosch

  • Lieferverkehr neu denken

    „Um die Warenversorgung in den Städten am Laufen zu halten, führt kein Weg daran vorbei: Der Lieferverkehr muss neu gedacht werden“, sagt Markus Heyn, Mitglied der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Bild: Bosch

  • Elektrisches Antriebsmodul

    Elektrisches Antriebsmodul. Bild: Bosch

  • Städtischer Lieferverkehr

    Bosch will nach eigenem Bekunden E-Mobilität dorthin bringen, wo sie definitiv Sinn macht – in den städtischen Lieferverkehr. Bild: Bosch

  • Boschs Elektrooffensive

    Die Idee hinter Boschs Elektrooffensive: Güter werden von Verteilzentren innerhalb der Städte mit E-Transportern ausgeliefert. Bild: Bosch