Brembo_Bremsscheiben_Übernahme

Der italienische Bremsenspezialist Brembo hat jetzt die Mehrheit an Asimco China übernommen. Bild: Brembo

Die Italiener hatten ihre Kaufpläne für Asimco im Herbst vergangenen Jahres publik gemacht, nun wurde der Deal abgeschlossen. Wie Brembo mitteilte, habe man für umgerechnet rund 78 Millionen US-Dollar 66 Prozent der Anteile an Asimco China übernommen. Die restlichen 34 Prozent verbleiben bei der staatlich kontrollierten Langfang Assets Operations Company.

Asimco Braking Systems ist auf Gussbremsscheiben spezialisiert und unterhält eine große Gießerei und ein Werk in der Provinz Hebei. Das Unternehmen mit rund 650 Mitarbeitern gilt als wichtiger Lieferant chinesischer Automobilhersteller. Vom Einstieg bei Asimco erwartet Brembo einen stärkeren Zugang zu dieser herstellergruppe. Brembo hat für das erste Quartal einen Umsatz von rund 563 Millionen US-Dollar gemeldet.