BURY Technologies

Feierliche Einweihung der ersten gemeinsamen Produktionslinie am BURY-Standort in Mielec, Polen. Bild: BURY Technologies

Mit einem erweiterten Produktportfolio und Standortvorteilen für China, Europa und Nordamerika glauben beide Unternehmen, von den neuen Geschäftsbeziehungen profitieren zu können. BURY Technologies hat sich spezialisiert auf Bedienelemente, Funktionsmodule und Steuergeräte sowie die Hochfrequenztechnologie und die Integration von CE-Devices. Zum Sortiment des chinesischen Elektronikspezialisten Desay SV Automotive gehören unter anderem Produkte im Bereich Infotainment, Klimabedienteile, Displays und Instrumente sowie Fahrerassistenzsysteme.

Eine erste gemeinsame Fertigungslinie am BURY Standort in Mielec konnte bereits am Tag der Vertragsunterzeichnung feierlich in Betrieb genommen werden. Mit diesem Schritt könne Desay SV Automotive die Wege zu seinen europäischen Kunden verringern und seine bisherigen Aktivitäten der Vertriebs- und Servicegesellschaft in Mainaschaff auf dem europäischen Markt ergänzen.

Mit den weiteren Standorten in Deutschland, Polen und Mexiko bietet BURY seinem Kooperationspartner Expansionsmöglichkeiten im europäischen und amerikanischen Markt. Im Gegenzug schafft die Marktpräsenz von Desay SV Automotive in China eine sehr gute Ausgangsposition für BURY Technologies, um Kunden auf dem wichtigsten Automarkt der Welt zu gewinnen. Denn das Unternehmen aus dem südchinesischen Huizhou betreibt im Reich der Mitte mehrere Entwicklungs- und Produktionsstandorte.

Der Premiumlieferant aus dem ostwestfälischen Löhne ist für die Marktoffensive gut gewappnet. Kontinuierlich auf Wachstumskurs, zählt das Unternehmen heute über 1.000 Mitarbeiter. Henryk Bury, Geschäftsführer bei BURY Technologies, kommentiert: „Die Zusammenarbeit in Projekten zeigt eine klare Win-win-Situation, da beide Unternehmen ideale Voraussetzungen mitbringen. Erste positive Entwicklungen in Form einer gemeinsamen Produktionslinie sind der Anfang.“