LG Chem Produktionswerk in Nanjing (China)

LG Chem beliefert Changan mit Batterien für 27 geplante, elektrische Fahrzeugmodelle. Bild: LG Chem

Laut den sodkoreanischen Medien plant Changan die Produktion von 27 verschiedenen Modellen an elektrischen Fahrzeugen bis 2025. Der Automobilhersteller der Volksrepublik China will dafür Lithium-Ionen-Batterien des südkoreanischen Zulieferers LG Chem verbauen, der Changan seit 2015 aus Nanjing (China) beliefert.

LG Chem liefert seine Lithium-Ion-Batterien auch an andere chinesische Autohersteller – wie Great Wall und Dongfeng. Die Fertigungsstätte in Nanjing produziert jährlich Batterien für 100.000 EVs. LG Chem und Changan arbeiten bereits seit 2010 miteinander.

Mit dem Produktionwerk in Nanjing kann LG Chem die Zertifizierungen der chinesischen Behörden umgehen. 2015 wurde bekannt, dass LG Chem und Samsung SDI die Batteriezellen für die Audi-Elektro-SUVs liefern werden. Allerdings warteten LG Chem und Samsung SDI im September dieses Jahres noch immer auf die Zertifizierung der chenisichen Behörden für ihre NCM-Batterien, die bereits im August hätte statt finden müssen.

Durch die Zertifizierung für südkoreanischen NCM-Batterien durch die chinesischen Behörden hätten laut IHS Automotive die lokalen chinesischen Autohersteller bereits begonnen, sich von den südkoreanischen Zulieferern zu distanzieren. Sie wären gezwungen, die Produktion von Modellen mit NCM-Batterien einzustellen, da ohne die Subventionen dieser Modelle die der Rivalen deutlich teurer seien. Erst im Juli dieses Jahren hatte der chinesische Autohersteller JAC die Produktion seines Modells wegen des Fehlens der Zertifizierung für Samsung-Batterien eingestellt.